Session vom 10. August 2019

Aiming

The Living Force
The latest session is available in German - enjoy! :-) As usual, please post your comments in the original session thread.



Session Datum: 10. August 2019

Laura, Andromeda und Artemis am Brett

Pierre, Joe, Chu, Ark, PoB, Scottie, Niall, Noko the Wonderdog, The Lunar Module, Pikabu zee Cat

F: (L) Sind wir bereit? Heute ist der 10. August 2019. [Anwesenheit wird überprüft]

A: Elaleia von Cassiopaea hier. Seid hilfreich für einander.

F: (L) Ist das eine allgemeine Aussage zu eurer Orientierung oder eine spezifische Besonderheit der heutigen Sitzung?

A: Nah dran.

F: (L) Also, im Juli gingen wir nach Paris zu dieser Paranormal-Konferenz. Ark traf diesen Typen, der diese Heilmethode entwickelt hat, mangels eines besseren Begriffs. Aber er behauptet nicht, dass er irgendeine Heilung durchführt. Er sagt, er hilft deinem Körper nur, sich so einzustellen, dass du selbst deine Heilung herbeiführst. Er sagt, es verbindet dich mit dem Informationsfeld, so dass du die Informationen, die du brauchst, in dein Energiefeld aufnehmen kannst, so dass Heilung stattfindet. Er hatte einen seltsamen Namen für diese Methode... Wie heißt sie nochmal?

(Chu) "Bioquantica Original"

(L) Das ist wirklich seltsam. Wie auch immer, er gab zu, dass es nichts mit Quantenphysik oder mit Quanten-Irgendwas zu tun hat, aber er wusste nicht, wie er es sonst nennen sollte, weil es so seltsam war. Da der Typ also in Spanien ist und seine Workshops auf Spanisch sind, ist Chu hin gegangen, um die Technik zu erlernen. Sie kam zurück mit den Informationen und ein paar Gerätschaften und führte uns durch den Vorgang, also mich und Andromeda, damit wir ein Gefühl dafür bekommen konnten, was es ist. Nachdem wir es erlebt und ein wenig damit herumgespielt hatten, kamen wir auf die Idee, dass es in so etwas wie Hyperdimensionale Harmonische Optimierung (H2O) umbenannt werden sollte, denn das scheint zu sein, was dabei tatsächlich geschieht. Offensichtlich passiert etwas; die Erfahrungsberichte von Praktizierenden waren erstaunlich und Chu erlebte einige interessante Ergebnisse während ihrer Woche dort. Ohne darauf jetzt näher einzugehen, möchten wir einige Fragen stellen. Also, zuerst einmal: Ist dies für uns eine Therapie, die es wert ist weiter zu verfolgen, im Sinne von Erlernen, Praktizieren, Experimentieren, etc.?

A: In der Tat, da ihr bereits einige positive Auswirkungen gespürt habt.

F: (Andromeda) Ist die aktuelle Form gut genug, oder sollten wir versuchen, sie zu verbessern?

A: Gute Idee!

F: (L) Okay, also da gibt es diese kleinen Geräte, die verwendet werden. Zuerst nannte der Erfinder sie Filter, weil sie so ähnlich sind wie kleine runde Filter für eine Kamera. Sie verwenden kleine Teile von Folienfilter, wie sie während den Anfängen der Farbfotografie verwendet wurden. Dann entschied er, dass "Filter" nicht passen würde und dass er sie "Tuner" [zu dt. "Abstimmvorrichtung" oder auch "Stimmgerät", AdÜ] nennen wollte.

(Chu) Harmonisierer.

(L) Harmonisierer, okay. Was also hat es mit diesen "Filtern" auf sich, dass es sie reagieren lässt - also dass es sie harmonisieren und ermitteln lässt oder was auch immer sie tun?

A: Es sind nicht die "Filter", es ist der Praktizierende.

F: (Andromeda) Theoretisch könnte die Person also einfach ihre Hand benutzen, oder ist ein Gerät irgendeiner Art erforderlich?

A: Die "Tuner" stimmen den Praktizierenden ab.

F: (L) Nun, lasst uns einige dieser Fragen durchgehen, die wir hier notiert haben. Dann kommen wir auf einige andere Dinge zurück. Wird die Person während des Prozesses dieses Verfahrens in irgendeiner Weise offen für irgendwelche negativen Einflüsse, die um sie herum schweben oder so?

A: Nicht wirklich, es sei denn, die Person ist ein Psychopath mit Attachments [anhaftenden Wesenheiten - AdÜ].

F: (L) Okay.

(L) Okay, also die Theorie ist, dass der Prozess der Person hilft, sich mit dem Informationsfeld zu verbinden, so dass ein Teil von ihnen Entscheidungen treffen kann, um zu heilen oder ihr Leben oder was auch immer zu verbessern oder irgendwie zu verändern. Die Frage ist: Auf welcher Ebene wird die Entscheidung der Person getroffen? Ist es das Unterbewusstsein, das hier die Sache übernimmt, oder ist es das höhere Selbst, oder was?

A: Nicht das Unterbewusstsein, welches mehr oder weniger an den genetischen Körper gebunden und von diesem getrieben ist. In diesem Prozess geschieht es an der Schnittstelle zwischen dem spirituellen Körper und dem hyperdimensionalen Körper, wie ihr ihn genannt habt. Anderweitig bekannt als der 4D-Körper im Wachstumsprozess.

F: (Andromeda) Das ist also der Teil, der die Entscheidung trifft, woran gearbeitet werden soll.

(L) Okay. Nun, ein Teil der Prozedur, nach Ansicht des Erfinders, beinhaltet die Einspeisung von Informationen in das Feld der Person in einiger Entfernung vom Körper, was mich dazu gebracht hat, es als hyperdimensional zu betrachten. Nach dem Lesen von Lethbridges Arbeit über das Rutengehen und Pendeln und wie er die Entfernungen vergrößern musste, um in andere Dimensionen zu wünscheln... Er entdeckte dies zufällig und es ist eine coole Geschichte. Also, da sind diese Bilder, die mehr oder weniger in verschiedenen Abständen im Energiefeld der Person herumgeschwenkt werden, und er sagt, es besteht darin, dass Informationen eingespeist werden, und es gibt einen ganzen Stapel von diesen Bildern. Der Praktizierende wählt mittels einer Kombination aus Pendeln und Kinesiologie dasjenige aus, das dafür geeignet ist, der Person die Informationen zu geben, die sie benötigt. Dann überträgt man sie mit bestimmten Gesten in das Feld. Wir haben uns all diese Bilder angesehen. Es sind einfach kleine Fotografien, die meisten davon sehr gewöhnlich, oder sogar einfach nichts. Wir haben uns viele von ihnen angesehen, und sie scheinen fast wie beliebige Orte von rund um den Planeten zu sein. Sind diese Bilder und die darin enthaltenen Informationen generell sicher?

A: Der Pendelvorgang gewährleistet die geeignete Auswahl.

F: (Joe) Was ist das Besondere an den Bildern?

A: Jeder Ort auf dem Planeten hat eine energetische Signatur, die durch Fotos festgehalten werden kann. Jegliche Person mit einer Geschichte mehrfacher Inkarnation kann auf eine beliebige Anzahl solcher Fotos reagieren. Mit einer ausreichend großen Sammlung wird man mit Sicherheit einige Treffer erzielen. Ihr könnt die Fotosammlung selbst erweitern.

F: (Chu) Es ist also eine energetische Signatur, die der hyperdimensionale/spirituelle Körper aufnimmt. Aber warum führt das dazu, dass man andere Entscheidungen trifft?

A: Du kannst dich mit dir selbst in der Vergangenheit oder Zukunft einstimmen und so Einblicke oder Kraft gewinnen. Oder es kann einfach ein "Gedanke" des Kosmos sein.

F: (L) Darum habt ihr also die mehrfache Inkarnation erwähnt. Mit einem Foto von einem Ort auf dem Planeten, an dem du vielleicht ein vergangenes Leben oder ein zukünftiges Leben hattest, oder eine Energiesignatur, die in irgendeiner hyperdimensionalen Weise irgendwie... für dich relevant ist. Dann können dir diese Informationen gegeben werden. So, zum Beispiel, bei einem Bild eines Ortes, an dem du einmal warst oder den du aus einem früheren Leben oder aus einem zukünftigen Leben kennst, könnten die Erfahrungen dieses Lebens oder was auch immer auf eine dynamischere Art und Weise über die Dimensionsfelder an dich übertragen werden. Oder was sie gesagt haben: Es könnte ein Gedanke des Kosmos sein. Vielleicht ist dieser Ort nur für... Ich meine, man hat Neuronen im Gehirn, die die ganze Zeit feuern. Woher wissen wir, dass der ganze Planet und die gesamte Biosphäre und das Sonnensystem... Es könnte eine Art riesiges Gehirn oder so etwas sein. Vielleicht ist es nur ein kleiner Teil des Gehirns des Kosmos.

A: Ja

F: (L) Ich bin da also auf dem richtigen Weg.

(Joe) Das würde nahelegen, dass es für einige Menschen traumatisch oder beunruhigend sein könnte, wenn sie auf Dynamiken oder Energien aus einem früheren Leben zurückgreifen. Das wird nicht immer eine angenehme Erfahrung sein.

A: Manchmal gibt es Dinge, die eine Auflösung oder Klärung erfordern.

F: (L) Manchmal erschließt man also etwas, mit dem man sich auseinander setzen muss. Es ist nicht immer alles nur Lieblichkeit und Licht.

(Chu) Was ist mit unserer Frage darüber, wie man sicherstellen kann, dass man als Praktizierender nicht interferiert?

(Andromeda) Ja, wie verhindert man die Wahl der Stellen oder Filter oder der Bilder zu beeinflussen?

A: Das ist möglich. Eine Möglichkeit dies zu trainieren, ist das Pendeln zu verlorenen Objekten, um die Sensibilität zu schärfen.

F: (L) Jemand, der nicht wirklich feinfühlig ist, könnte dazu neigen, das was er tut mit seinen Vorstellungen zu überlagern. Aber jemand, der feinfühlig ist und seine Sensibilität trainiert hat, wird spüren, was der Körper, mit dem er arbeitet, an ihn kommuniziert, und es wird ein korrektes Feedback erzeugen.

A: Ja

F: (L) Man muss üben, sich davon zu distanzieren. Und deshalb schätze ich, ist es besser, mit der Suche nach verlorenen Objekten zu üben, da man Feedback von mehr oder weniger neutralen Objekten erhält. Sonst noch etwas?

(Joe) Woher hat dieser Typ die Idee?

A: Setzen von Inspirationsblitzen in Verbindung mit erworbenem Wissen.

F: (L) Nun, ich habe nur ein Problem damit, dass er Vegetarier ist und so. [Lachen] Ich meine, hat er die Methode jemals auf sich selbst angewendet und sich gefragt, was für ihn als Nahrung am besten ist?

A: Ein Beispiel für einen "Arzt", der seine eigene Medizin nicht nimmt.

F: (Artemis) Haben wir nicht die Inspiration für Éiriú Eolas von jemandem bekommen, der Veganer war?

(L) Ja, das stimmt. Man kann also Veganer sein und Ideen haben. Vielleicht liegt es daran, dass Gemüse mehr auf die Erde und ihre Schwingungen abgestimmt ist? Ich weiß nicht.

(Pierre) Wir haben nicht gefragt, woher die Inspirationsblitze kamen.

(L) Warum sollten wir das fragen? Ich meine, werden wir versuchen das auf STS oder STO einzugrenzen? Ist es das, worauf wir hinauswollen?

(Pierre) Nun, ja.

(L) Warum kannst du nicht einfach diese Frage stellen?

(Pierre) Nun, es könnte noch andere Kräfte geben. Ist seine Inspiration STO und/oder STS?

A: In Marcels Fall dominiert STO seine "Blitze".

F: (Andromeda) Okay, also ich möchte das nur klarstellen. Was sie bisher gesagt haben, ist, dass es ziemlich unbedenklich ist, es kann ein wenig verbessert werden, wir können neue Bilder nehmen, und die Filter sind zur Verwendung okay so wie sie sind.

A: Ja, und letztendlich wird man weder Filter noch Bilder benötigen. Sie sind in gewisser Weise Stützräder zum Üben.

F: (Chu) Wäre es das wert, die anderen Filter und Protokolle zu bekommen?

A: Ja

F: (L) Gilt das für jedermann? Jeder kann diese Prozedur einfach durchführen?

A: Wie beim Musizieren oder Singen, manche sind begabter als andere.

F: (PoB) Sollten die Bilder von uns aufgenommen werden, oder können sie im Internet gefunden werden?

A: Nehmt sie selbst auf. Einige ungewöhnliche Fotos, die euch stark ansprechen, können heruntergeladen werden.

F: (Joe) Parkplatz vom Leclerc! [Lachen]

(Chu) Arky muss Fotos machen, wenn er mit dem Fahrrad zum Laden fährt!

(Pierre) Nun, Arky hat bereits Tausende von Bildern.

(Andromeda) Meteoritenschauer. Oder Kristalle. Viele tolle Fotos, die wir ausprobieren könnten.

(L) Vielleicht kommen wir sogar noch an bessere Bilder ran.

(Chu) Was ist mit Bildern von den Kristallen, die wir aufgeladen haben?

(Artemis) Das erinnert mich daran, wir wollten fragen, ob das Abspielen von Aufnahmen unserer Gesangsstimmen die Kristalle aufladen wird.

(L) Wenn wir eine weitere Charge von Kristallen aufladen wollen, können wir uns selbst aufnehmen und dann die Aufnahme in einer Repeat-Schleife für die Kristalle abspielen und sie auf diese Weise superstark aufladen?

A: Ja!!!

F: (Artemis) Also können wir es einfach auf Repeat eingestellt lassen, z.B. TAGELANG! [Lachen]

(L) Nun, wir könnten einfach die Aufnahme machen und die Leute könnten sie herunterladen oder so und sie abspielen.

(Artemis) Zum Selbermachen! Oh Mann! [Lachen]

(PoB) Die ersten Kristalle der Welt, aufgeladen durch YouTube-Videos.

(L) Oh... Unser Gesang ist nur nicht so toll.

(Andromeda) Nur die Kristalle mögen es.

(L) Wir müssten üben und gut klingen.

(Ark) Wir wollen auch erfahren, ob der Ort, an dem diese Prozedur durchgeführt wird, unter bestimmten Kriterien ausgewählt werden muss, denn manche Orte sind gut und andere haben ungünstige Schwingungen. Selbst innerhalb des Hauses ist ein Ort gut und ein anderer nicht. Also, ist das wichtig, und wenn ja, wo?

(L) Mit anderen Worten, ist die Wahl des Ortes entscheidend, an dem man die Behandlung durchführt?

A: Mäßig, aber die meisten ruhigen Orte reichen aus.

F: (Andromeda) Was ist mit der Ausrichtung des Körpers der Person? Nord und Süd?

A: Kopf nach Norden ist immer gut für solche Sachen.

[ -= PAUSE =- ]

F: (L) Nun gut. Ihr sagt, dass diese kleinen Tuner wie Stützräder sind. In welchem Sinne sind sie wie Stützräder?

A: Sie manifestieren und/oder verbinden mit Energien von sehr subtiler Natur. Erinnert euch an die Erfahrung von Lethbridge und dem Pentagramm/Dreieck.

F: (L) Das müssen wir nachschlagen, aber ich erinnere mich, dass es seltsam war. Ich glaube, es war irgendwo in "Geheime Geschichte der Welt" oder "Die Welle".

(Andromeda) An den Filtern ist also wirklich etwas dran... Eine durchsichtige Plastikscheibe mit kleinen Gelees darin?

A: Farbe und Zusammenstellung.

F: (Ark) Existieren andere bekannte Verfahren, die sozusagen ähnliche Ergebnisse erzielen? Praktizieren Menschen irgendwo auf der Welt etwas anderes, aber im Wesentlichen mit ähnlichen Ergebnissen wie bei diesem Verfahren?

A: Traditionelle Magnetisierung durch ein begabtes Individuum.

F: (L) Aber derjenige muss begabt sein. Einfach nur alt sein reicht nicht!

(L) Wie funktioniert das?

A: Das Hauptelement ist die Verwendung des Systems des Praktizierenden, um zu helfen, den Patienten ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn es richtig gemacht wird, ist der Praktizierende eine Verbindung, ein Kanal. Diese Energie tritt in Wechselwirkung mit der Information in den Tunern und Bildern.

F: (L) Die Energie arbeitet mit den Informationen in den Tunern und Bildern, um was genau zu tun?

A: Übertragung dieser Informationen an den Patienten.

F: (L) Und was macht diese Information...

(Pierre) Es ist eine Art von Wiederherstellung des Gleichgewichts?

A: Ja

F: (Joe) Was für Information befindet sich im Tuner?

(L) Haben sie nicht gerade gesagt, dass es so etwas wie die Sache mit Lethbridge war? Spielt es eine Rolle, dass sich die Gelstücke in den Filtertunern bewegen?

A: Ja, wichtig. Die Anordnung verändert sich!

F: (Chu) Nun, ich schätze, wir müssen...

(L) Mir fällt kein anderer Weg ein, um an die Sache ranzukommen. Wir versuchen, über etwas zu sprechen, das hyperdimensional ist, und wir wissen nicht einmal, wie man dorthin gelangt.

(Joe) Aus irgendeinem Grund dient das Material in den Tunern und die Farbe als Empfänger oder Kanal für Information oder so.

(L) Ist es so etwas wie ein Sieb?

A: Ja!

F: (L) Wenn man es also durch das Energiefeld der Person bewegt, dann siebt oder kämmt die Konfiguration der Elemente und die Bewegung die Energie heraus?

A: Ja

F: (Joe) Es richtet also die Fasern des Energiefeldes aus...

A: Ja

F: (Joe) ...auf eine bestimmte Weise, so dass...

A: Ja

F: (Joe) ...sie Informationen empfangen können... Ich ziehe mir das nur gerade aus dem...

(L) Du channelst!

(Joe) Macht weiter. [Lachen]

(L) Es ist also eigentlich so wie bei einem Magneten unter einem Blatt Papier mit Eisenspänen darauf.

(Chu) So hat Marcel es erklärt. Er hatte eine Schachtel mit Schrauben drin.

(L) Ich schätze, wenn es besser ausgerichtet ist, dann ist es besser in der Lage, mehr Informationen einzuholen und zu bündeln.

(Pierre) Es enthält mehr, per Definition.

A: Ja

F: (L) Es hilft beim Organisieren. Okay...

(Joe) Es ist, als hätte man einen Haufen Empfänger, die alle in die gleiche Richtung zeigen oder ausgerichtet sind. Wie auch immer!

(Chu) Nun, im Quantenkörperprotokoll hast du diese Tuner, die dazu da sind, Informationen zu organisieren, die du angeblich bereits hast. Und die anderen - die durchsichtigen - um neue Informationen zu erhalten.

(Joe) Seht ihr, es ist wichtig. Wir sind hier nicht bloß Erbsenzähler. Es ist wichtig, dass die Beteiligten zumindest eine Vorstellung davon haben, was dabei passiert - selbst wenn es nur sehr vage ist. Dann kann man sich gewissermaßen irgendwie selbst damit auseinandersetzen und dabei helfen.

(L) Nun, das hat mich irgendwie gewundert. Diese kleinen Gelstücke in diesen Tunern schweben einfach darin herum. Sie bewegen sich umher. Ich schätze also, dass die Energie des Praktizierenden und die Energie des Patienten irgendwie zusammenwirken, um sie zu anzuordnen...

(Andromeda) Und einige von ihnen haben sogar die Form von Dreiecken oder Rechtecken und sind zudem verschiedenfarbig.

(L) Ich erinnere mich, es waren Dreiecke, die Lethbridge entweder gezeichnet oder gesehen hat... Ich glaube, er hat ein Pentagramm oder so gezeichnet, um diese Hexe von seinem Haus fernzuhalten. Und dann wachte er auf und dort waren Dreiecke aus Feuer am Fußende seines Bettes; oder vielleicht war es umgekehrt. Es schlug auf sie zurück. Jedenfalls waren da irgendwie Dreiecke aus Feuer mitbeteiligt. Die hyperdimensionale Darstellung dieses Pentagramms war also ein Dreieck aus Feuer. In einer anderen Realität war es etwas ganz anderes als das, was er sehen konnte. Und ich weiß von einigen Situationen, in denen ich diese visionären Phasen hatte, dass es so ist als würde alles in dieser Realität zu lebendigem, sich bewegendem Licht werden. Man hat keine Ahnung, wenn man die gewöhnliche Realität betrachtet, wie eine hyperdimensionale Wahrnehmung dieser Realität aussieht.

(Chu) Habt ihr das Bild auf der Website zum Quantenkörper gesehen?

(L) Ja.

(Chu) Er zeigte ein Bild von einem stehenden Mann, und da waren überall kleine Punkte rund um den Körper...

(Ark) Das ist etwas, das wir irgendwie vernachlässigt haben, denn er zeichnet diese Bilder und er spricht über sie. Aber was ihr bisher gelernt habt, hat nichts damit zu tun, wie er die Bilder bekommen hat. Was ist also mit dem Ursprung der Bilder? Ist es etwas höherer Ebene oder so?

(Chu) Du meinst die Bilder, die er sich besorgt hat?

(Ark) Wie hat er diese Fotos gemacht? Werdet ihr das beim nächsten Mal lernen können?

(L) Vermutlich nicht.

(Chu) Der einzige Weg wäre, ihn hierher zu holen, damit er es uns erklärt oder so. Benutzt er die Filter, oder...

(Ark) So wie er es in einem Gespräch mit mir und in seinen Büchern formuliert hat... kann er irgendwie SEHEN?

(L) Er hat also Inspirationsblitze und sieht Dinge.

(Ark) Diese Dinge, wie Castaneda oder wer auch immer sah, die...

(L) Die Flieger. Oder der energetische Körper, die Lichtkugel.

(Chu) Er meinte, er hätte die Filter benutzt und tausende Male getestet.

(Scottie) Vielleicht hat er einfach irgendwie nach den Bildern gependelt.

(L) Okay, ich werde müde. Wir müssen bald zum Ende kommen. Nächste Frage?

(Ark) Ja, ist der Mond teilweise hohl?

A: Ja

F: (Ark) Ist diese Theorie dieses polnischen Geologen darüber, wie sich der Mond gebildet hat, wahr?

A: Nah dran.

F: (Ark) Ist seine Idee bezüglich Erdbeben auch teilweise wahr?

A: Ja

F: (Ark) Okay. Kann die Quantentheorie aus der Allgemeinen Relativitätstheorie abgeleitet werden?

A: Nein

F: (Ark) Oh meine Güte! Ich bin fertig. Ich bin niedergeschlagen. [Lachen] Also, was soll ich tun? Ich habe vier Jahre lang daran gearbeitet?! Und jetzt sagt ihr, es ist nicht machbar? Was soll ich tun?

(Artemis) Er weiß nicht mehr weiter. Helft ihm!

(Ark) Bitte?

A: Versuche es weiter. Es wird zu unerwarteten Entdeckungen führen.

F: (Ark) Ich bin fertig.

(L) Können wir einen Ventilator bekommen, der nach hier drüben bläst? Mir wird gerade RICHTIG heiß...

(Artemis) Oh ja, das ist toll...

(Scottie) Aaaah!

(L) Nun... Was war das, was du fragen wolltest, Niall?

(Niall) Fragen zu aktuellen Ereignissen. Was hat den Stromausfall in Großbritannien verursacht?

A: Sabotage.

F: (Niall) Sind das die gleichen Leute wie bei der Sabotage in Argentinien?

A: Ja

F: (Niall) Oje. Warum sollten sie Großbritannien ins Visier nehmen wollen?

A: Chaos erzeugen.

F: (Niall) Die sind irre. Gab es mehr als einen Schützen bei der Schießerei in Texas?

A: Ja

F: (Joe) Standardmäßige Vorgehensweise.

A: Ja, Programmierung der Greenbaum Art. Wir hatten das bereits zuvor besprochen und sind überrascht, dass ihr es vergessen habt.

F: (Joe) Wir haben es nicht vergessen. Ich schätze, wir brauchen solche Fragen nicht mehr stellen.

(Niall) Was ist mit dem U-Boot der russischen Marine passiert, das im Juli explodierte?

A: Sabotage.

F: (Scottie) Ich denke, die Antwort auf all das ist: Sabotage.

(L) Wir wollen wissen, was neulich mit Pierre passiert ist, als er ohnmächtig wurde?

A: Falls ihr es nicht bemerkt habt, eine große Welle negativer Energie zirkulierte in den letzten Tagen den Planeten und wirkte sich auf diejenigen aus, die auf Grund mangelnder Aufmerksamkeit verwundbar sind.

F: (Artemis) Was ist passiert?

(Andromeda) Es gab alle möglichen Dinge wie mehrfache Schießereien und...

(Artemis) Ja, aber warum und von wem?

A: Generelles Chaos, erzeugt von 4D STS Quellen.

F: (L) Okay, sind wir fertig?

(Artemis) Wartet, wartet, wartet! Ich habe eine Frage! Zum Thema vergangene Leben: Ist es möglich, dass sich eine Person an vergangene Leben erinnert, die eigentlich anderen Familienmitgliedern gehören, und dass sie diese Leben als ihre eigenen ansehen?

A: Ja

F: (Artemis) Liegt das vielleicht an z.B. genetischem Gedächtnis?

A: Ja

F: (L) Könnte auch durch geistige Nähe passieren... auf einander eingestimmt sein.

A: Ja

F: (Artemis) Gibt es für Menschen eine optimale Zeit zum Beten?

A: Am frühen Morgen vor der Dämmerung.

F: (L) Unmittelbar bevor oder während die Sonne aufgeht?

A: Ja

F: (Artemis) Warum ist diese Zeit zu bevorzugen?

A: Die Energie der Erde hat sich beruhigt und es gibt eine Lücke kurz bevor die Energie der Sonne zurückkehrt.

F: (L) Es gibt also eine Art Spalte, durch die man in den Kosmos entschwinden kann.

(Artemis) Es ist also so wie mit dem Internet. Wenn alle schlafen, ist das Internet schneller!

A: Ja

F: (Pierre) Existiert so etwas wie ein genetisches Profil der Aschkenasen?

A: Ja, aber es ist nicht semitisch.

F: (Pierre) Ja! Wo liegen die Ursprünge dieses genetischen Profils?

A: Fragt ein anderes Mal, nachdem die Hausaufgaben erledigt wurden. Auf Wiedersehen.

ENDE DER SESSION
 
Top Bottom