Session vom 11. Juni 2011

jemand

A Disturbance in the Force
Dies ist die deutsche Üebersetzung der Sitzung vom 11. Juni 2011.
Bei Unklarheiten oder Fragen bitte das originale Session Thread besuchen.


Sitzungsdatum: 11. Juni 2011

Laura, Ark, Belibaste, Perceval, Andromeda, Ailen, PoB, Galaxia (AKA Galatea), Burma Jones, Ottershrew, Psyche, Mr. Scott

[Laura und Andromeda am Brett]

A: OMANDSAPGKNRWAEHL oder jetzt durch die Nähe im Weltraum FIOEY hören ruhige Nummer wunderbaren Frieden

F: (L) Was war das alles? [Überprüfung der Antwort] Wie ist dein Name?

A: Goran Lezczek

F: (L) Und hast du jemals einen eigenen Körper gehabt?

A: Ja

F: (L) Und wann bist du gestorben?

A: 1995

F: (L) Und wie bist du gestorben?

A: Krieg

F: (L) Und warum bist du hier?

A: Um schnell von hier wegzukommen

F: (L) Mit anderen Worten, du möchtest ins Licht entlassen werden? Du brauchst dich nur umzuschauen. Und überall, wo du hinschaust, siehst du dieses Licht. Überall, wo du hinschaust, siehst du ein leuchtendes Licht. Und wenn du immer wieder hinschaust, dann ist es an einer bestimmten Stelle etwas heller als an jeder anderen Stelle. Und sobald du das bemerkst, kommt es immer näher. Wenn es näher kommt, musst du nur noch darauf zugehen. Geh einfach auf das Licht zu. Geh auf das Licht zu. Geh auf das Licht zu. Totale Befreiung, totaler Frieden. Geh auf das Licht zu.

{Dieser Austausch oben demonstriert eine Kurzversion der Differentialdiagnose. Alle Entitäten müssen in Frage gestellt und getestet werden. Dann, wenn die Identifikation des "toten Typen" erfolgt ist, wird die Formel für die Freigabe angewendet. Bis ein Kanal gründlich gefräst ist und eine bestimmte Identifikationsdynamik etabliert ist, muss dieser Prozess jedes Mal mit jeder Entität durchgeführt werden. Wenn eine Entität abgelehnt und auf den Weg geschickt wird, wird der Kanal freigegeben.}

F: In Ordnung, ist jemand da?

A: Ja.

F: (L) Und wen haben wir bei uns?

A: Hodo

F: (L) Und hast du jemals einen eigenen Körper gehabt?

A: Schau, lerne schnell

F: (L) Und was bedeutet "Schau, lerne schnell"?

A: Männer werden bald sterben

F: (L) Welche Männer?

A: Viele

F: (L) Wo?

A: In der Nähe von Bilderbergern

F: (L) Und woran werden sie sterben?

A: Verschwörung

F: (L) Okay. Wie ich schon sagte, hast du einen Namen?

A: Gab einen Namen

F: (L) Und hast du jemals einen eigenen physischen Körper gehabt?

A: Schau lerne

F: (L) Was bedeutet "schau lerne"?

A: Nächstes Geschenk in der Nähe von Wissen Laura

F: (L) Das ergibt nicht viel Sinn.

A: Folge dem Wissen

F: (L) Dem Wissen von was folgen?

A: Grooven.

{ An diesem Punkt wird eine mentale Blockade aufgestellt und eine stille Bitte an Cassiopaea gestellt. Die andere Aktivität hört auf und die Energie verändert sich.}

F: [Planchette beginnt, Kreise gegen den Uhrzeigersinn zu machen] (L) Gibt es einen Grund für all diese mehrfachen Kreise?

A: Läuft jetzt!

F: (L) Und wie ist Dein Name?

A: Kojin von Cassiopaea

F: (L) Und woher weiß ich, dass Du Kojin von Cassiopaea bist?

A: Frage!

F: (L) Was soll ich fragen?

A: Was immer du willst!

F: (L) Nun, worum ging es bei diesem ganzen Gerede, und worum ging es bei diesem ganzen Durcheinander?

A: Interferenz. Erforderte Kooperation für das Grooven.

F: (L) Welche Art von Interferenz?

A: HAARP-ähnlich auf euch gestrahlt.

F: (L) Und wie lange geht das schon so?

A: Aus und ein seit einiger Zeit.

F: (L) Und was ist die Ursache dafür? Ist dies eine Energiequelle der 3. oder 4. Dichte?

A: Beides. Ihr werdet schon seit langem verfolgt.

F: (L) Nun, warum töten sie uns nicht einfach, wenn wir so eine Nervensäge in dem was auch immer sind?

A: Das können sie nicht.

F: (L) Warum?

A: Das können wir euch nicht sagen, da es die Mission beeinträchtigen würde.

F: (Galaxia) Warum sollte es die Mission beeinträchtigen?

A: Wenn ihr wisst warum, dann werdet ihr vorausahnen und möglicherweise Fehler machen, die für euch selbst tödlich sind. Sagen wir einfach, dass "sie" wissen, dass der Schaden für Euch zu ihrer eigenen totalen Zerstörung entlang einer negativeren Zeitlinie führen würde.

F: (L) Nun, wenn mein Tod ihre Vernichtung zur Folge hätte, dann wäre es vielleicht eine gute Idee, wenn ich mich ausklinke, oder? Nun, ist es nicht das, was wir wollen? (Belibaste) Warum sollte es zu ihrer Zerstörung führen?

A: Nochmals, wir können euch nicht alles sagen. Aber seid euch bewusst, dass es ohne die Gegenwart keine Chance auf ein positives Ergebnis für die Erde und die Zukunft gibt.

F: (L) Es gibt also keine Chance für einen positiven Ausgang ohne mich, und doch würde mein Tod ihre völlige Zerstörung sicherstellen.

A: Und alles andere!

F: (Perceval) Vielleicht hat es etwas mit dem Gleichgewicht zu tun, versteht ihr? Das Universum will Gleichgewicht. Es gibt eine höhere Macht im Universum, die es zulässt, dass die Dinge sich abspielen, solange es eine Art Gleichgewicht gibt. Aber wären wir nicht hier, dann wäre diese Welt ein völlig dunkler, negativer Stern, und es gäbe einen Mechanismus, der sie und alles, was mit ihr verbunden ist, zerstören würde.

A: Ja.

F: (L) Das ist wirklich deprimierend, wenn man bedenkt, dass wir die einzige Ausgleichsenergie SIND... von 7 Milliarden Menschen auf dem Planeten?! (Perceval) Der einzige Grund, warum sich die ganze Sache nicht schon in Rauch aufgelöst hat, ist, dass einige wenige Menschen sich bemühen. Es ist ziemlich großmütig vom Universum, eine so kleine Gruppe von Menschen zu berücksichtigen. (L) Wie sind wir auf dieses Thema gekommen? (Galaxia) Ach, deshalb geht es uns allen so schlecht: weil wir geHAARPed werden. (L) Oh ja! Ist das also der Grund für unsere verschiedenen negativen Erfahrungen der letzten Zeit, die irgendwie im Haus kreisen, wie eine Art von Käfer, der herumgereicht wird?

A: Ja.

F: (Galaxia) Ist das der Grund, warum wir uns alle übergeben haben? (Perceval) Und andere Dinge?

A: Ja.

F: (L) Also strahlen sie Strahlen auf uns, die unsere Zellen herumschütteln.

A: Ja.

F: (Galaxia) Es hat also nichts mit dieser "Kosmischen Entzündung" zu tun, über die wir theoretisch gegrübelt haben?

A: Es ist "kosmisch"!

F: (Belibaste) Diese Strahlung, bestrahlen sie jedes Individuum?

A: Nein.

F: (Belibaste) Also bestrahlen sie einen Bereich?

A: Ja.

F: (Belibaste) Und wie jetzt, sie bestrahlen...

A: Es kann auch einen Raum anvisieren.

F: (L) Also können sie es auf einen Raum eingrenzen. (Perceval) Gibt es etwas, was wir tun können, um uns gegen eine solche Bestrahlung zu verteidigen oder zu schützen? (Arche) Zum Beispiel das Dach mit etwas zu besprühen? (Perceval) Wird unser neues Dach helfen? (Gelächter)

A: Ihr macht euch bisher gut. Wenn der Bedarf steigt, wird auch das Wissen zunehmen.

F: (L) Nun, ich muss sagen, dass ich mich heute viel, viel besser geschlagen habe. Ich war seit einigen Wochen in diesem schrecklichen Zustand, und mit meinem Kortison und dem kleinen bisschen DLPA ging es mir heute viel besser. Ich weiß nicht, ob ich morgen noch mehr nehmen werde. Es hat wirklich geholfen. Ich würde vorschlagen, dass jeder andere, der das Gefühl hat, in die Grube zu fallen, es auch versuchen sollte. Aber ihr wollt es nicht länger als zwei oder drei Tage nehmen. (Belibaste) Die Ernährung und die Nahrungsergänzungsmittel haben uns also weniger empfindlich für dieses Strahlen gemacht?

A: Ja.

F: (L) Wo wir gerade von Ernährung sprechen, das führt mich zu meiner Frage. Wartet hier, lasst mich meine Seite holen. Seit unserem Erwachen in Bezug auf Vegetarismus versus Fleischkonsum, und dieses Erwachen ganz zufällig, durch Erfahrung, durch Experimente, durch das Lernen von Dingen, durch euer Wissen, durch harte Lektionen, haben wir eine Menge Material veröffentlicht, das wir gefunden haben, denn natürlich hat uns die Erkenntnis, dass wir zu einigen Erkenntnissen gekommen sind, angetrieben oder veranlasst, nach dem Material, der Forschung, zu suchen, das erklärt, was wir in den Experimenten Vegetarier gegen Fleischkonsum erlebt haben. Wir haben also diese Dinge veröffentlicht, und da wir Dinge in dieser Richtung veröffentlicht haben, Dinge über Gluten, über die Übel von Milchprodukten, über Lektine und pflanzliche Lebensmittel, über die Notwendigkeit, mehr Fleisch und viel mehr Fett zu essen, und im Grunde nur, dass die Paläo-Diät für den Menschen am besten geeignet ist, haben wir eine ganze Menge von dem angezogen, was ich nur als "vegetarische Trolle" beschreiben kann. Ich meine, sie sind wie Fanatiker.

Gestern Abend habe ich also darüber nachgedacht. Und während die autoritäre Persönlichkeit, wie sie von Bob Altemeyer definiert und beschrieben wird, einige dieser Verhaltensweisen leicht erklären kann, kommen wir in Wirklichkeit wieder auf eine andere Spaltung zurück. Ich meine, man hat die Spaltung zwischen Menschen, die wissen, dass das Bewusstsein außerhalb des Körpers existiert oder dass das Bewusstsein vor dem Körper existiert. Und dann gibt es die Darwinisten, bei denen das Bewusstsein ein Nebenprodukt der materiellen Evolution ist. Und natürlich sind die Darwinisten auch Menschen vom Typ Urknall, was eine wirklich bizarre Schöpfungstheorie ist.

Man erhält also diese Unterteilung. Es gibt Leute, die Darwinisten und Knalltüten sind, und dann gibt es Leute, die Fundamentalisten sind, die im Grunde auf eine komische Art und Weise wie die Darwinisten sind, weil auch sie an eine wunderbare Schöpfung glauben. Auch wenn sie also auf genau entgegengesetzten Seiten des Zaunes zu stehen scheinen oder scheinen mögen, sind sie in gewisser Weise beides autoritäre Persönlichkeiten. Das unterstreicht in gewisser Weise, was Altmeyer über Autoritaristen gesagt hat. Sie folgen den Überzeugungen, Diktaten oder Ideen der konstituierten Autoritäten, je nachdem, womit sie aufgewachsen sind.

Eine autoritäre Persönlichkeit in Moskau würde glauben, dass der Kommunismus - vielleicht nicht heute, aber irgendwann - die beste Lebensweise ist. Ob man es will oder nicht, der Kommunismus ist das, was real und gut und richtig ist. Und dasselbe Individuum, derselbe Persönlichkeitstyp auf der anderen Seite des Ozeans in den Vereinigten Staaten glaubt, dass der Kapitalismus die beste Option ist. Mit anderen Worten, die Menschen werden in ihrem Leben mit bestimmten Autoritäten aufgezogen, die bestimmte Vorstellungen über die Dinge vertreten, und sie werden an diese Vorstellungen gewöhnt oder kulturgebunden. Ihre Persönlichkeiten zwingen sie dazu, ihnen sklavisch zu folgen - das ist das Schlüsselwort: sklavisch.

Es scheint, dass dieselbe Kluft - auch wenn diese Kluft nicht durch eine Ideologie definiert ist, denn jede Ideologie dient dieser sklavischen Gefolgschaft - der Unterschied zwischen der Sklavenhaftigkeit des Anhängers und der Person ist, die sich tatsächlich um die Fakten kümmert und in der Lage ist, aus ihrer inkulturierten Konditionierung herauszukommen und andere Ideen zu berücksichtigen. Also, bleibt dran, ich gehe hier irgendwo hin!

Die Sache ist also die, dass Altemeyer ein weiteres Buch über "erstaunliche Bekehrungen" geschrieben hat, in dem er Daten sammelte und Menschen analysierte, die in einer stark religiösen Familie und mit einem stark religiösen Hintergrund geboren wurden und in ihrer Kindheit viel von dieser Programmierung erlebt haben. Aber dann wuchsen sie auf und kamen daraus hervor. Sie wandten sich nicht unbedingt gegen sie, aber sie hörten auf zu glauben, sie änderten ihre Meinung, sie wurden etwas anderes. Und dann gab es auch Menschen, die in einem völlig nicht-religiösen Umfeld aufgewachsen sind. Einige von ihnen waren sogar antireligiös, die dann, als sie aufwuchsen, zur Religion oder zum Fundamentalismus konvertierten. Normalerweise ist es Fundamentalismus, wenn sie diese Bekehrungen durchführen. Die meisten Menschen konvertieren nicht zum Katholizismus oder Methodismus, sie konvertieren zum Fundamentalismus. Das Wichtigste, was ihm an den Menschen auffiel, die in nicht religiösen Haushalten aufwuchsen und dann zur Religion konvertierten, war also, dass die meisten von ihnen sehr ernste psychologische Probleme hatten. Sie wurden missbraucht, in irgendeiner Weise beschädigt, und im Grunde genommen gab es in ihnen nichts, was ihnen half, mit sich selbst, dem Leben oder der Welt zurechtzukommen. Sie mussten also im Grunde genommen einen Retter von außen suchen oder etwas, das ihnen die Antworten geben würde. Denn wieder einmal waren sie Individuen, die jemanden oder etwas brauchten, dem sie sklavisch folgen konnten.

Und was die Menschen anbelangt, die aus der Religion konvertierten, so waren sie auf der ganzen Linie ganz anders. Sie waren unabhängiger. Sie waren so vielfältig, weil sie etwas anders denken und tun und etwas anders sein konnten. Einige von ihnen wurden Atheisten, einige von ihnen wurden spirituell - aber nicht religiös. Sie gingen alle unterschiedliche Wege. Sie waren sehr individualistisch. Aber die Hauptsache war, dass sie einen starken inneren Glauben an das, was richtig war, hatten. Auf eine komische Art und Weise hat ihr religiöser Hintergrund tatsächlich auf sie gewirkt. Er führte sie dazu, nach der Wahrheit zu suchen, auch wenn sie auf die Idee kamen, dass sie die Wahrheit nicht finden konnten oder dass sie sicher nicht in ihrer Religion zu finden war. Es war in ihnen eingewurzelt, dass es in der Religion um Wahrheit ging, und sie selbst waren intelligenter als ihre Altersgenossen. Sie waren Menschen, die gute Noten hatten, erfolgreich in intellektuellen Bemühungen waren. Und dann kamen sie auf die Idee, dass es ein nützlicher Weg ist, das Leben zu durchqueren oder zu verstehen, wenn man seinen Verstand einsetzt, um die Wahrheit zu finden. Also benutzten sie ihren Verstand, um nach der Wahrheit zu suchen, die ihnen als höchster Wert eingeschärft wurde, und diese Suche richtete sich gegen ihre Religion, welche einer Überprüfung nicht sehr gut standhielt.

Es gibt also zwei verschiedene Arten von Menschen. Auch hier gibt es wieder diese Kluft zwischen Menschen, die Sklaven sein wollen oder müssen, und Menschen, die sich individualisieren, die dies gegen alle Widerstände tun können - sicherlich gegen ihre familiären, sozialen und kulturellen Programme. Ich meine, die meisten dieser Menschen, die sich von Religionen befreien, weil sie die Wahrheit wollen, haben einfach entdeckt, dass ihre Religionen keine sind - sie betrachteten sie nicht als adäquate Erklärungen für irgendetwas. Sie waren nicht glaubwürdig. Diese Menschen wollten also die Wahrheit, und sie waren individualistisch und völlig anders als die sklavischen Anhänger, die, selbst wenn sie in antireligiösen Haushalten aufgewachsen waren, "Religion finden" mussten, weil sie Sklaven sein MÜSSEN! Genauso wie einige Individuen den Darwinismus "finden" und Sklaven davon werden. Oder jede andere Idee, die sklavisch verfolgt wird.

Ich denke, worauf ich hinaus will, ist, dass ich dies in der Ausgabe über den Vegetarismus wieder sehe. Nun, da alle Dinge gleich sind, haben wir den stark vegetarischen Ansatz wirklich gut ausprobiert. Während dieser Zeit hatten wir alle Probleme, und wir verwiesen immer wieder auf die Entgiftung. Man entgiftet, man hat Entgiftungssymptome. Und das ist es, worüber fast jeder, der diese Entgiftungsdiäten gemacht hat, spricht. "Oh, Sie haben Entzugserscheinungen." Und natürlich glauben wir, dass es ein gewisses Maß an Entgiftung gibt, das notwendig ist und getan werden kann, aber wenn man jedes Mal, wenn man sich umdreht, für immer Entgiftungssymptome hat und alles in Entgiftungssymptome abgeschrieben wird, dann ist das irgendwie - man fragt sich, wann es zu Ende ist. Wann fängt dein Körper an, regelmäßig zyklisch in einem 24-Stunden-Zeitraum an der Entgiftung zu arbeiten, damit du nicht alle drei oder vier Tage durch eine schreckliche Tortur gehen musst. Und natürlich gab es die Erfahrung, die Atriedes gemacht hat, die zu ein paar kleinen Hinweisen darauf führte, dass Gemüse vielleicht doch nicht so gut ist, wie es angepriesen wird.

Jetzt haben wir also all diese Vegetarier. Und ihr Fanatismus ist erstaunlich. Aber ich habe gestern Abend darüber nachgedacht. Ich habe angefangen, nachzudenken: Wisst ihr, es gibt Menschen, die sind wie Kakerlaken: Sie können auf allem überleben. Einige dieser Menschen sagen: "Oh, ich bin sehr, sehr gesund. Ich hatte noch nie irgendwelche Probleme. Ich habe nie an Gewicht verloren. Ich habe nicht an Kraft verloren." Wisst ihr, wenn euch das jemand sagt, dann stimmt es vielleicht. Ich kenne die Person nicht persönlich, aber ich werde die Tatsache akzeptieren, dass sie vielleicht die Wahrheit sagt. Andererseits habe ich viele Vegetarier kennengelernt, die nicht gesund sind. Sie fühlen sich vielleicht für eine Weile ganz gut, und es kann eine Art relative Sache sein: Sie wissen nicht, wie gut sie sich fühlen könnten, also denken sie, dass sie sich relativ gut fühlen. Aber dann entwickeln sie irgendeine Art von Krankheit und sie sterben und die Leute wundern sich darüber, weil ihre Ernährung so "gesund" war.

Und dann gehen sie auf die Leute, die Fleisch essen, los und sagen: "Oh, ihr seid Fleischesser, ihr seid immer krank! Nun, das Problem ist, dass die Leute, die normale Fleischesser sind, denen man vorwirft, immer krank zu sein, nicht wirklich eine Paläo-Diät essen. Sie essen Fleisch zusammen mit allen Arten von korrupten, verunreinigten und giftigen Lebensmitteln. Sie trinken Soda, essen viele Kohlenhydrate usw. Denn wenn man eine Paläo-Diät isst, reduziert man die Kohlenhydrate auf ein Minimum und isst keine Milchprodukte und all dieses Zeug.

Wie auch immer, worauf ich hinaus will, ist, dass ich, während ich über all dies nachdachte, wieder einmal über diese Kluft zwischen dem sklavischen Folgen von etwas nachdachte und den Mut hatte, zu sagen: "Ich habe das getan, ich habe es versucht, es gab Probleme, ich begann zu erforschen, und ich lernte dies und das und das und das und versuchte etwas anderes. Es gibt diese Kluft, diese Spaltung. Ich begann mich über Menschen zu wundern, die fanatische Vegetarier sind. Ich spreche nicht von Menschen, die Vegetarier sein können, und vielleicht könnten sie sich dann ändern, wenn sie wirklich Informationen erhalten, die darauf hindeuten, dass es nicht so gut ist, Vegetarier zu sein. Das ist das, was vielen Menschen, die wir kennen, und vielen Menschen in unserer Gruppe passiert ist... Wir können etwa ein Dutzend Leute nennen, die 20 Jahre lang strenge Vegetarier waren, und sie haben aufgehört, Vegetarier zu sein, und ihre Gesundheit hat sich verbessert!

Dann erinnerte ich mich also an etwas, das in einer Sitzung am 7. Oktober 1995 gesagt wurde, als wir ein ganz anderes Thema diskutierten, aber was dabei herauskam, war dieser Austausch:

F: (L) Aber wird nicht die Eigenart eines Menschen durch seine Seele und nicht durch den physischen Körper bestimmt?

A: Teilweise, denk daran, das aurale Profil und der karmische Bezug verschmelzen mit der physischen Struktur.

F: (L) Das bedeutet also, dass bestimmte genetische Gegebenheiten ein körperliches Spiegelbild einer geistigen Ausrichtung sind? Dass die Seele sich der Genetik anpassen muss, wenn auch nur potenziell?

A: Ja, genau.

F: (L) Das Potenzial eines Menschen für spirituellen Fortschritt oder Entfaltung ist also zu einem großen Teil von seinen Genen abhängig?

A: Der natürliche Prozess verbindet sich mit dem systematischen Konstrukt, wenn es vorhanden ist.

Also, nach dieser langen Präambel und Einleitung, ist meine Frage: Ist es möglich, dass es ein genetisches Profil eines Vegetariers gibt, der tatsächlich gut mit einer pflanzlichen Ernährung, einer vegetarischen Ernährung, zurechtkommt? Also ein Mensch, der nach allen Maßstäben ein Fleischfresser sein sollte?

A: Ein wenig auf der richtigen Spur, aber die Frage ist nicht so präzise, wie sie sein könnte.

F: (L) Okay, ich versuche es noch mal. Ihr habt gesagt, "...aurales Profil und karmischer Bezug verschmelzen mit der physischen Struktur." (Galaxia) Oh, vielleicht weil sie sklavisch sind, ist Gemüse gut für sie? (L) Nun, da will ich noch nicht hin. Die Seele muss sich also der Genetik anpassen, wenn auch nur potenziell. Oh Mann... Wie fragt man das... Ich habe einmal gefragt, ob man vegetarisch essen sollte, und Ihr habt nein gesagt, nicht generell, da sich das auf das Körperliche konzentriert. Was genau meintet Ihr damit? Mal sehen, ob ich die Sache von der Seite angehen kann.

A: Die meisten Vegetarier sind solche, die glauben, dass es "spiritueller" ist. Das ist der Glaube, dass das Essen auf eine bestimmte Art und Weise die Natur oder das Schicksal oder die Tendenzen der Seele verändern wird. Das ist genauso effektiv, wie wenn man seine Sünden einem Priester beichtet und Buße tut und dann wieder sündigt. Außerdem waren, wie Du festgestellt hast, die Vegetarier, denen Du begegnet bist, ausgesprochen "unspirituell".

F: (L) Okay, lasst mich versuchen, es auf diese Weise zu fragen: Ist die Tatsache, dass wir Fleisch essen, für uns spirituell abträglich?

A: Absolut nicht.

F: (L) Aber ich würde sagen, dass gerade das Essen von Fleisch überhaupt kein spirituelles Thema ist. (Perceval) Nahrung zu essen ist eine Sache des Körpers. (L) Ja, ich meine, wir versuchen einfach, auf optimale Weise zu essen, um unserem Körper den richtigen Treibstoff zu geben, damit wir unsere andere Arbeit tun können. Das ist unser ganzes Ding, dem Körper optimalen Treibstoff zu geben.

A: Das ist der Unterschied, seht ihr? Ihr esst für optimalen Treibstoff, sie essen, um eine Illusion zu unterstützen.

F: (L) Nun, sie essen nicht alle, um eine Illusion zu unterstützen. Viele von ihnen denken, dass Gemüse eine optimale Treibstoff-Illusion ist. (Perceval) Aber das könnten sie nicht denken, wenn sie wirklich objektiv alle Details lesen würden.

A: Ihnen fehlt objektives Wissen.

F: (L) Also gut. (Perceval) Ich sagte das im Gesamtbild der Dinge, Pflanzen essen Felsen, Tiere essen Pflanzen, und einige essen andere Tiere. Aber von einem physikalischen Standpunkt der Hierarchie aus gesehen, was Menschen essen würden... (Burma Jones) Das scheint nur so, wenn man Dichten versteht, aber in Bezug auf das, was sie denken, sind wir physisch gesehen nur Tiere für sie. (Perceval) Aber ich habe nicht von ihnen gesprochen, sondern in Bezug auf unser Verständnis...

A: Ja, Du hast gerade einen wichtigen Punkt getroffen: Der genetische Körper tendiert zur tierischen Natur. Man beachte, dass wir "tendiert" sagten. Bei den "fanatischen" Vegetariern ist diese Neigung sehr stark. Man könnte sogar sagen, dass es eine starke Identifikation mit dem genetischen Körper und allem, womit er energetisch verbunden ist, gibt.

F: (L) Also was meint ihr, "starke Identifikation mit dem genetischen Körper und allem, womit er energetisch verbunden ist"? Ist es das, was ich dachte, dass diese fanatischen Vegetarier kein Fleisch essen wollen, weil es für sie so ist, als würden sie ihre eigene Art essen? Für sie ist das Essen einer Kuh wie Kannibalismus, weil sie sich so stark mit dem Tierreich identifizieren, dass...?

A: Ja.

F: (L) Das würde also zum nächsten Teil dessen führen, was ich gestern Abend dachte, nämlich dass einige - und ich sage nicht ALLE - wirklich fanatische Vegetarier vom Typ sklavischer autoritärer Mitläufer sein könnten, kannst du da das Wort für mich sagen, Belibaste? (Belibaste) OP's. (L) Organische Portale?

A: Ja.

F: (L) Okay. (Galaxia) Also sind es im Grunde Menschen mit der Essenz eines Tieres?

A: Ja.

F: (L) Sie identifizieren sich mit dem energetischen... (Galaxia) Sie sehen aus wie Menschen, aber sie sind es nicht.

A: Ja.

F: (Galaxia) Sie essen keine Kühe, weil sie das Wesen einer Kuh haben!

A: Ja.

F: (Ark) Sie kümmern sich mehr um die Kühe als um andere Menschen.

A: Ja.

F: (L) Das bedeutet, dass sie Einfühlungsvermögen für Tiere haben - also für ihre eigene geistige Art - und nicht für Menschen.

A: Ja

F: (Burma Jones) Ist das auch der Grund, warum Psychopathen so freundlich zu Tieren sein können, während sie Menschen mit solcher Gleichgültigkeit behandeln?

A: Ja. Ja. Obwohl Psychopathen oft brutal gegenüber allen sind, die nicht zu ihren Zielen beitragen können.

F: (L) Sie würden also nur dann freundlich zu Tieren sein, wenn es ihnen passt. (Ark) Aber ich verstehe, dass unser Held Gandhi Vegetarier war und sich dennoch um die Menschen kümmerte. (Perceval) War Gandhi ein organisches Portal?

A: Gandhi "kümmerte" sich um das menschliche Vieh wie um sich selbst.

F: (L) Nun, was ist mit der Tatsache, dass zum Beispiel die Katharer angeblich Vegetarier waren? Die Katharer waren diejenigen, die die Vollkommenen waren. Sie waren Vegetarier und sie aßen kein Fleisch.

A: Es gelang ihnen auch nicht, zu überleben!

F: (Galaxia) Kann ich eine Frage stellen? Bedeutet all dies, dass Vegetarier eher zum Kannibalismus neigen?

A: Nein.

F: (L) Nein, was ich gesagt habe, dass sie wahrnehmen würden... (Galaxia) Ich weiß, aber ich sagte das, weil sie eine solche Missachtung für Menschen haben... (L) Oh, ich verstehe, was du meinst. Würden sie weniger Gefühl für Menschen haben und unter bestimmten Umständen geneigt sein, sie zu essen? (Galaxia) Ja. (Perceval) Wenn sie die Wahl hätten, würden sie eine Person oder eine Kuh essen? (Galaxia) Wenn sie am Verhungern wären?

A: In einigen Fällen vielleicht, aber nicht generell.

F: (Ailen) Nun, unter den Vegetariern kann man sagen, dass es zwei Gruppen gibt. Es gibt die Gruppe, die sagt, sie fühlen sich besser, sie wollen keine Tiere töten, sie haben mehr Mitleid mit Tieren als mit Vegetariern. Sie bleiben da irgendwie stehen - sie haben keine spirituellen Ideen. Auf der anderen Seite gibt es jene Vegetarier, die sagen, dass der Mensch Fleisch isst und deshalb an die physische Realität gebunden ist. Indem sie also Gemüse essen und dann zum Beispiel fasten oder in die Sonne gehen, werden sie zu erleuchteten Wesen. Das sind also zwei verschiedene Gruppen. Was ist also der eigentliche Unterschied zwischen ihnen?

A: Zwei Variationen desselben Themas!

F: (L) Diejenigen, die einfach nicht grausam zu Tieren sein wollen, identifizieren sich stärker mit den Tieren. Die haben einfach nichts anderes. Und dann die, die denken, dass es spirituell ist, die sind einfach so eine Art New-Age-Fundis. (Ailen) Ja, aber ich dachte, dass es vielleicht eine Art Unterschied in ihrem Wesen oder ihren Genen gibt, in dem Sinne, dass einige von ihnen eine Wahl treffen...

A: Nicht wirklich. Der einzige Beweis für "Seelenpotenzial" ist die Erkenntnis, dass der Körper nur eine Maschine ist und optimalen Treibstoff braucht.

F: (L) Okay, da ist noch etwas, worüber ich nachdenke. Zurück zu diesem genetischen Konstrukt, das sich mit dem physischen Potenzial verbindet... Es scheint, dass ein höheres Seelenpotential historisch gesehen mit körperlichen Problemen in Verbindung gebracht wurde. Es ist so, als ob die Seele, die eine starke Energie ist, sich durch den Körper ausdrückt, und wenn die Seele unglücklich ist, oder wenn die Seele sich nicht wohlfühlt, oder wenn sie in Not ist, oder aus irgendeinem Grund nicht in Frieden ist, was heutzutage sehr gut möglich ist, wenn so viel Grausamkeit und Wahnsinn auf der Erde grassiert, dass diese Menschen mit höherem Seelenpotenzial dazu neigen, mehr körperliche Probleme und Behinderungen zu haben. Geht das in eine richtige Richtung?

A: Ja.

F: (L) Menschen mit dem Seelenpotenzial, deren Seele den Körper mit ihren Themen belastet, müssen also den Körper wirklich verstehen, ihm optimalen Treibstoff geben und lernen, wie sie selbst mit den Seelenthemen separat oder auf seelische Weise umgehen können.

A: Ja.

F: (L) Ich meine, es ist so, als ginge es bei der ganzen Ra-Sache um Wanderer. Wanderer sind nach der traditionellen Definition Menschen, die dazu neigen,... (Psyche) Sie sind sensibler. (L) Sie sind sensibler, und sie müssen sich effizienter ernähren und besseren Treibstoff haben, und sie müssen wirklich vorsichtig mit der Entgiftung sein. Und diese Menschen, so scheint es mir, wären anfällig für den Glauben, dass es ihnen helfen würde, Vegetarier zu sein - nur dass es das nicht tut!

A: Ja. Carla ist ein Beispiel!

F: (L) Ja, Carla von der Ra-Gruppe. Sie ist praktisch ein Krüppel mit Arthritis. Ich weiß nicht, was sie isst, aber die Paleo-Diät könnte ihr gut tun. (Ailen) Aber dann gibt es auch Psychopathen, die sehr krank sind. Ja. Ich denke, dass es manchmal nur ein genetischer Zufall ist. Aber in manchen Fällen gibt es diese Verbindung. (Psyche) Und wir sind heutzutage zu vielen Giftstoffen ausgesetzt. (L) Okay, haben wir dieses Thema erledigt? (Ark) Ja, ich habe eine Frage. Von einem höheren Standpunkt aus - nicht nur Ethik und solche Dinge - sondern von einem höheren philosophischen Standpunkt aus, was ist wirklich falsch am Kannibalismus? (L) Was ist wirklich falsch an Kannibalismus? (Perceval) Diese Antwort können wir veröffentlichen oder auch nicht. (Gelächter)

A: In einigen Fällen nichts. Aber im Allgemeinen isst man aus energetischen Gründen nicht die eigene Sorte. Fleischfresser fressen keine anderen Fleischfresser, weil es keine optimale Energiequelle ist.

F: (L) Mit anderen Worten, wir erhalten optimale Energie durch das Essen von Lebewesen, die Gemüse essen. Auf diese Weise bekommen wir unser Gemüse. Aber ein anderer Fleischfresser verarbeitet all das, so dass das, was wir durch das Essen eines anderen Fleischfressers bekommen würden, keine optimale Ernährung wäre?

A: Ja.

F: (Andromeda) Aber dann könnten wir Vegetarier essen. (Gelächter)

A: Lacht nicht! Das war bei einigen Gruppen zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten der Fall. In der Tat ist das in einigen dunklen Kreisen, die heute auf der Erde existieren, immer noch der Fall. Wie wir schon einmal festgestellt haben, ernähren sich Wesen höherer Dichte von einigen Menschen und menschlichen Körperprodukten. Bevorzugt werden dicke Kinder und nicht rauchende Vegetarier.

F: (Psyche) Es gibt einige Religionen, die sagen, dass man Vegetarier sein muss. (Burma Jones) Das sind im Grunde nur Farmen für 4D-STS, die nach einem guten Mittagessen suchen. (Belibaste) Gutes Essen. Und es sind meistens organische Vegetarier! (PoB) Heißt das, dass das Fleisch von fleischfressenden Raubtieren nicht gut für uns ist? (L) Das haben sie gesagt, ja. (Burma Jones) Dann ist Indien also eine einzige große Rinderfarm. (L) Und bei so vielen Menschen, die es dort gibt, würde es niemandem auffallen, wenn Leute verschwinden. Dort werden ständig Leute vermisst. (Burma Jones) Und sie haben die schlimmste Armut der Welt. (Belibaste) Vergesst nicht, dass sie in den Sitzungen über die vermissten Kinder gesprochen haben, und es gab viele aus Indien - vegetarische Kinder. (L) Der Verlust von Kindern in Indien ist einfach überwältigend. Unglaublich. Lasst mich die nächste Frage stellen. In einer früheren Sitzung haben wir versucht, die Größe oder die Dimensionen des Kometen Elenin zu ermitteln, und ich hatte das Gefühl, dass ich es irgendwie vermasselt habe und...

A: Ja.

F: (L) Ich war's. (Gelächter) Weil ich in dem Moment Gedanken hatte und so. Also, ich nehme mich jetzt einfach mal komplett raus und frage noch mal: Wie groß ist der Komet Elenin?

A: 5 km auf der kurzen Achse und fast 10 auf der langen Achse.

F: (L) Ich habe es vermasselt, als sie versuchten, 5 mal 10 zu machen, ich habe 500 daraus gemacht. Sie machten 5... Ja, ich weiß nicht, was sie gemacht haben. Okay, hat jemand noch etwas, worüber er reden möchte? (Perceval) Es gibt eine Frage zu Kornkreisen. (L) Ja, das habe ich gesehen, aber ich dachte, es wäre eine blöde Frage. "Warum sind die Kornkreise dieses Jahr so lahm?" (Perceval) Andromeda hat sie diktiert, und ich habe sie abgetippt. (Gelächter)

A: 6D hat begonnen, sich aus dem Kampf zurückzuziehen.

F: (L) Nun, was meint ihr mit "aus dem Kampf zurückzuziehen"?

A: Wie wir schon früher darauf hingewiesen haben, waren die Kornkreise ein Almanach. Die letzte Seite wird bald umgeblättert.

F: (L) Das lässt mich an etwas denken. Wenn man all diese Analysen über die Odyssee liest, ist es fast so, als ob die Odyssee eine epische Geschichte ist, die eine Welt beschreibt, die unserer eigenen ähnelt. Als Odysseus in seine Heimat zurückkommt, findet er sie von diesen psychopathischen, konsumierenden, feiernden, betrunkenen, unhöflichen, widerwärtigen Menschen besetzt. Er selbst kommt als Fremder, als Bettler, wird wie Dreck behandelt, beschimpft, mit Dingen beworfen... Im Grunde ist das so ähnlich wie in unserer heutigen Welt. Die Armen werden unterdrückt. Es ist, als ob die gesamte globale Elite die Rolle dieser Freier in der Odyssee spielt, und Odysseus ist in gewissem Sinne jeder andere. Wenn man diese Geschichte liest, ist das wie eine Apokalypse. Die Leute fangen an, sich so zu verhalten, und es ist, als ob sie die Zerstörung auf ihre eigenen Köpfe herabziehen. Bin ich hier irgendwie auf etwas gestoßen?

A: Ja. Und es ist eine gute Übung für Euer Forum, weil es viele Wahrheiten auf einer tiefen Ebene vermitteln wird.

F: (L) Noch jemand? (Ark) Ich meine, wer wird die Rolle der Athene spielen?

A: Keine Chance!

F: (Galaxia) Was hat Athena getan? (Ark) Nun, ohne sie würden die Freier gewinnen. (L) Das wollt ihr uns also nicht sagen?

A: Lasst uns einfach sagen: Hilfe ist auf dem Weg!! Auf Wiedersehen.

ENDE DER SITZUNG
 

Gawan

Ambassador
Ambassador
FOTCM Member
Hi jemand,

Many thanks for your work :flowers:. I think it would be great if you could join the German translation team, because then somebody :-) else could proofread it and correct it there. In case here are any mistakes it is more work to correct it, since you cannot edit your entry post, and it is also posted publicly.

Have a look here and just write a small note there and Gandalf gets in contact with you:

 
Top Bottom