Session vom 18. Mai 2019

Aiming

The Living Force
The latest session is available in German now. Have an inspiring read and remember to post your comments in the original session thread.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Session Datum: 18. Mai 2019

Laura, Andromeda und Artemis am Brett

Pierre, Joe, Chu, Ark, PoB, Scottie, Niall, Pikabu zee Cat, Noko the Wonderdog, Princess Leia, The Lunar Module

F: (L) Es ist der 18. Mai 2019. [Anwesenheit wird überprüft]

A: Guten Abend, Kinder! Joyeaeia von Cassiopaea hier bei euch in Liebe der unendlichen Schöpfung

F: (Andromeda) Was für eine Einleitung!

(Artemis) Das ist sehr verheißungsvoll.

(L) Nun, das hoffen wir, denn die Welt selbst ist... gewissermaßen interessant. Okay, also, haben wir erst einmal irgendwelche kurzen Fragen von jemandem, bevor wir mit dem komplizierteren Zeug anfangen?

(Ark) Frage zu Antigravitation. Das würde schnell gehen, oder nicht?

(L) Mach nur, stell deine Frage zu Antigravitation. Du darfst der Erste sein. [Lachen]

(Ark) Also, ich habe hier einen kleinen Möbiusstreifen, der eine Seite hat. Aber im Prinzip gibt es zwei Seiten. Auf diese eine Seite habe ich "A" geschrieben, und auf die andere Seite (welche dieselbe Seite ist) habe ich 27. Mai 1995 geschrieben. Ich kann die andere Seite irgendwie von dieser Seite aus sehen, also kommunizieren sie. Meine Frage ist im Wesentlichen, ob unser Universum so ähnlich ist, und das Datum bezieht sich auf die Session mit Roger Santilli mit dieser Frage:


--------------------

Session 27. Mai 1995:

F: (RS) Ist die Schwerkraft, die ein Antiteilchen im Feld der Materie erfährt, anziehend oder abstoßend?

A: Abstoßend, wenn man parallel zu deinen Studien darüber denkt, aber wie wir in der vorherigen Antwort angedeutet haben, sind dabei mehr Welten beteiligt, als jene, mit der ihr am besten vertraut seid.

--------------------

(Ark) Die Frage ist also, ob Antiteilchen herunterfallen oder nach oben gehen. Die Antwort ist, dass sie abstoßend sind, aber es ist keine vollständige Antwort. Aber was ich fragen möchte... denn, wenn dies der Fall ist, dann müssen wir etwas mit Einsteins Gravitationstheorie anstellen, denn seiner Theorie nach würde alles der gleichen Flugbahn folgen; aber hier müssen wir etwas mit Einsteins Theorie machen und die Idee, die vor kurzem vorgestellt wurde, ist die sogenannte bimetrische Gravitationstheorie. Es gibt irgendwie zwei Geometrien...

A: Ohoalo dufile des Brettes.

F: (L) Was war das?

(Ark) Was?

(L) Ich weiß nicht, ich denke, du solltest deine Frage prägnanter formulieren.

(Ark) Meine Frage ist also: Ist diese Arbeit, die ich hier über die Antigravitation von Sabine Hossenfelder habe, und eine andere unseres Freundes Jean-Pierre Petit über mehr oder weniger das gleiche Thema, sind diese Ideen mehr oder weniger korrekt?

A: Geht in die richtige "Richtung".

F: (L) Sehr lustig.

(Ark) Okay, also habe ich keine Antwort bekommen. Und ich sollte mich kurz fassen, also beende ich das.

(L) Stelle deine nächste Frage! Zerlege deine Frage in Teile.

(Ark) Teile.

(L) Sei konkret.

(Ark) Ist die bimetrische Gravitationstheorie korrekt?

A: Nah genug dran, aber du kannst sie erweitern und verbessern.

F: (Ark) Das ist es, was ich erwartet habe. Sie ist im Wesentlichen korrekt, aber ich muss sie verbessern. Danke. Ich bin fertig.

(L) Okay, eine brennende Frage die wir haben, betrifft Arks Mütze. Wir hatten kürzlich einen sehr seltsamen Vorfall mit Arks Lieblingsbasecap. Haben wir die beiden Mützen noch?

(Ark) Ich denke schon. Ich habe es heute nicht überprüft.

(L) Jedenfalls gab es auf einmal eine zweite Mütze. Die Geschichte ist die, vor etwa 21 Jahren wollten wir wissen, was unsere Blutgruppe ist, damit wir mit der Blutgruppen-Diät experimentieren können Also gingen Ark und ich zur hiesigen Blutbank in Florida, um Blut zu spenden, weil sie dabei die Blutgruppe bestimmen. Das haben wir gemacht, Ark ist fast ohnmächtig geworden, deshalb hat er es nie wieder gemacht, und ich habe es erst wieder gemacht, seit wir in Frankreich sind. Zum Abschluss hatten sie kleine Geschenke für Männer oder Frauen: Ark erhielt eine Baseballmütze auf der „FBS“ und darunter „Florida Blood Services“ stand. Ich glaube, ich habe so etwas wie eine Brieftasche bekommen, die man um die Taille schnallt.

Jahre vergehen; es ist Arks Lieblingsmütze, weil sie genau das richtige Gewicht und eine helle Farbe hat. Wo auch immer er hingeht, nimmt er diese Mütze mit. Er nahm sie mit, als wir vor ein paar Jahren nach Italien fuhren, und sie wehte ihm vom Kopf, als wir in einem Tourbus unterwegs waren, und Joe bat den Fahrer den Bus anzuhalten, und lief auf die Straße, der Mütze hinterher. Jemand fing die Mütze und lief damit zu Joe, und Ark bekam seine Mütze zurück. Seitdem ist er immer sehr sorgsam damit umgegangen.

Vor ungefähr drei Wochen fuhr Ark mit PoB in ihrem Auto zum Laden und zur Bank. Als er sich fertig machte, konnte er seine Mütze nicht finden, also ging er zum Wandschrank und da lag sie im Fach. Auf dem Rückweg vom Geschäft ließ er die Mütze auf dem Sitz in PoBs Auto liegen. Wenig später entschied er sich für eine Fahrradtour und als er seinen Rucksack fertig machte, nahm er seine Mütze heraus und setzte sie auf. Er machte die Fahrradtour, kam zurück, und legte die Mütze auf seinen Schreibtisch. Etwas später brachte PoB ihm seine Mütze aus ihrem Auto. Und da waren sie, zwei FBS-Mützen. Sie waren identisch, außer dass eine etwas sauberer war als die andere und die schmutzigere hatte einen kleinen Blutfleck auf dem Innenband, weil er sich vor einiger Zeit den Kopf an einem Balken gestoßen hatte.

Nun, was wir hier absolut klarstellen müssen, ist folgendes: Es gab immer nur EINE Kappe. Das ist absolut und vollkommen gewiss; kein Zweifel, keine Frage. Er hat jemals nur eine erhalten; Ich habe seine Mützen und so weiter seit über 20 Jahren im Überblick und ich kann euch versichern, dass es nur eine FBS-Mütze gab. Er weiß, dass es nur eine gibt, und Joe ging zum Äußersten, um dieses verflixte Ding in Rom zu retten, weil es Arks Lieblingsstück war und er nie eine andere bekommen konnte.

Ein paar von uns hier sind "Supernasen" und wir haben an den Mützen gerochen und beide riechen nach Ark. Der einzige erkennbare Unterschied besteht darin, dass bei einer von ihnen der Knubbel an der Krone leicht von der Mitte versetzt ist. Sie sind in jeder anderen Hinsicht absolut identisch.

Aber jetzt gibt es zwei Mützen.

30445


(L) Also, ich möchte fragen: Wie hat er zwei Mützen bekommen?!

A: Zusammenführung von Zeitlinien.

F: (L) Wenn man also eine Zusammenführung von Zeitverläufen hat, dann ist es wie wenn zwei verschiedene Zeitverläufe, die nebenher verliefen... Ist es wie ein Verschmelzen von dieser Zeitline mit irgendeiner Zeit in der Vergangenheit?

A: Teilweise.

F: (L) Wenn man eine Zusammenführung von Zeitverläufen hat, bedeutet das, dass die zusammengeführte Zeitlinie nun eine stärkere Zeitlinie ist als die beiden separaten Zeitlinien?

A: Ja!

F: (Ark) Es ist also gut?

A: Ja

F: (Joe) Besorg dir noch eine! [Lachen]

(Ark) Ich möchte fragen, ob diese Zeitverschmelzung das Ergebnis von etwas war?

A: Aktuelle Ereignisse positiver Natur.

F: (L) Also mit anderen Worten, nun... Ich hatte einfach das Gefühl... Ich hasse es, das zu sagen, aber der Bruch mit einigen anstrengenden Familienbindungen scheint damit verbunden zu sein.

A: Ja

F: (L) Mein Gesundheitszustand hat sich in den letzten Jahren verschlechtert, weil ich all meine Energie dafür aufgewendet habe, Menschen zu unterstützen, die mir wichtig waren. Und dann wurde mir klar, dass ich das nicht mehr machen kann; ich kann es einfach nicht mehr. Ich wusste, wenn ich so weitermache, würde ich sterben, bevor meine Arbeit erledigt ist. Aber es ist so schwer, so etwas zu tun; es ist, als würde man sich das Herz herausreißen, nur um zu sagen "Schluss damit". Erst im Nachhinein wurde mir klar, dass ich all diese Energie gab, weil ich durch die Mitleidstouren manipuliert wurde.

(Joe) Und genau an dem Tag, an dem die zweite Mütze aufgetaucht ist, gab es Neuigkeiten, welche diese Situation beendeten.

(L) Ja, am selben Tag tauchte die Mütze auf.

A: Ja

F: (L) Es ist also fast so, als wäre uns die Symbolik gezeigt worden.

(Joe) Und das war für alle eine positive Sache.

(L) Also bekam Arky eine zweite Mütze. Eine Mütze oder ein Hut ist wie eine Krone, stimmt's? [Lachen]

(Artemis) Sie wollen etwas sagen...

A: Wir haben einst darauf hingewiesen, dass menschliches Massenverhalten ein Spiegelbild der kosmischen Umstände ist. Jetzt ist die Zeit, in der alle besonders wachsam sein müssen. Wir haben auch darauf hingewiesen, dass die STS-Kräfte sich prophetischen Mustern voll bewusst sind und sie verändern und verdrehen werden, um zu entmutigen und diejenigen einzuschläfern, die in ihrer Wachsamkeit nachlässig sind. Beachtet die menschliche Umgebung und versucht euch vorzustellen, was sie im Oben repräsentiert!!!

F: (Joe) Nun, was macht die menschliche Umgebung?

(L) Sie dreht einfach durch!

(Joe) Und was bedeutet das im Oben?

(Pierre) Chaos.

(Andromeda) Wahnsinn! RIESEN Wahnsinn!

(PoB) Kosmischer Wahnsinn!

(L) Nun, im Moment ist es wie...

(Artemis) Ich glaube, sie wollen noch etwas sagen.

A: Es ist wie das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen, das wir angesprochen haben. Eine weitere Parallele wäre die Geschichte von Jesus im Garten von Gethsemane. Wer wird schlafend aufgefunden?

F: (L) Nun... Was ist also die entscheidende Quintessenz hier?

A: Betrachtet die Beziehung zwischen den zuvor diskutierten Proteinantennen und eurer Realität. Dies bestimmt, wer ihr seid und was ihr seht.

F: (Pierre) Bedeutet dies, dass in diesen Zeiten des Chaos, STS-Wesen höherer Dichte damit beschäftigt sind, Menschen zu bestrahlen und...

A: Nein. Es bedeutet, dass man sich darum kümmern sollte, die Antennen auf kosmische Ziele auszurichten.

F: (L) Also...

(Joe) Die vorherige Antwort war, dass das Verdrehen und Verzerren von prophetischen...

A: Es gibt eine Übereinstimmung zwischen zukünftiger und gegenwärtiger Frequenz.

F: (L) Ihr sagt also, dass wir uns jetzt um unsere Antennen und sowas kümmern sollten, denn das ist unsere aktuelle Frequenz, und das ist es, was unsere Zukunft bestimmt. Wir sollten diese gegenwärtige Frequenz an kosmischen Zielen ausrichten, damit das zukünftige Ergebnis wünschenswert ist?

A: Ja

F: (Artemis) In gewisser Weise sind wir das, was wir sein werden. Das bedeutet also, dass wir jetzt das sein müssen, was wir später sein werden.

(L) Okay, das führt also zu meiner Frage.

(Andromeda) Alle Wege... [Lachen] ...führen zu der Frage!

(L) Welche Art von Praktiken, Denken, Verhalten oder was auch immer helfen uns nun eigentlich in unserem Leben sicher zu bleiben vor hyperdimensionaler Manipulation oder Schädigung, die unsere Frequenz verletzen oder die Dinge durcheinanderbringen kann? Zum Beispiel habe ich hier aufgeschrieben, was die Katholiken tun: Gebet, Beichte, Sakramente, therapeutische Rituale, Segnung von Dingen, gelegentliche Exorzismen, solche Sachen. Das ist es, was sie tun, um ihre Herde zu schützen. Sie geben sieben Sakramente vor und all so was. Wie wir wissen, ist das nicht unbedingt alles, was nötig ist, um den Job zu erledigen, aber es ist nicht übel, und sicherlich waren sie mit Einigem davon an etwas dran. Ich werde das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Was ich also wissen möchte, ist, was gute, nützliche und schützende Praktiken sind?

A: Du hast da eine sorgfältige Liste zusammengestellt, also lies sie bitte vor!

F: (L) Nun, in Ordnung... Ich habe eine Liste gemacht. Um sich vor hyperdimensionalen Manipulationen und Schädigungen zu schützen, ist meines Erachtens eines der wichtigsten Dinge die Vermeidung von Dissoziation.

A: Ja.

F: (Artemis) Und keine negativen Gedankenschleifen zu nähren.

(L) Ja, wenn man dissoziiert, ist man erstens in einer Fantasiewelt, was bedeutet, dass man der Realität keine Aufmerksamkeit schenkt. Und zweitens hat man negative Gedanken und gerät in negative Gedankenschleifen. Das scheint mir das Allerwichtigste zu sein. Habe ich damit Recht?

A: In der Tat!

F: (L) Okay. Das nächste ist die Ernährung. Wenn deine Ernährung mies ist und du all die Chemikalien aufnimmst, welche durch die Manipulation der STS-Kräfte ihrer irdischen Vertreter in und auf unsere Nahrung gelangen, um uns zu vergiften, dann können diese in den Körper gelangen und unsere Proteine und Antennen vermurksen. Ernährung wäre also eine weitere Sache, richtig?

A: Ja!

F: (L) Okay. Bezüglich Ernährung habe ich aufgeschrieben, so weit wie möglich regelmäßige Uhrzeiten einzuhalten, eine ausgewogene Darmflora zu haben... in dieser Richtung. Okay, der nächste Punkt auf meiner Liste ist: Eindrücke und Probleme teilen.

A: Wichtiger Punkt! So vielen widerstrebt es, ihre Eindrücke, Sorgen, Ängste, etc. zu teilen. Dies verändert die innere Landschaft dramatisch und kann sogar die Rezeptoren abschalten, so dass man mehr der STS-Manipulation von Gedanken und Gefühlen mittels mechanischer Mittel unterliegt!!

F: (Artemis) Teilen ist SEHR wichtig.

(Joe) Durch mechanische Mittel?

(L) Mechanisch hieße Chemikalien, Strahlung, etc... Ihr meint also auf der anderen Seite, dass der Akt der Kommunikation oder der Gemeinschaft mit anderen oder des Teilens tatsächlich helfen kann, einige dieser mechanischen Arten der Beeinflussung zu überwinden?

A: Ja

F: (Artemis) Wenn man nicht teilt, sich nicht austauscht, hat man im Grunde genommen einen inneren Dialog mit einer Echokammer. Man bekommt kein echtes Feedback, keine Information oder Perspektiven. Und dann ist es leicht, in falsches Denken zu verfallen.

(L) Ja, das ist ein guter Punkt: Wenn man sich nicht austauscht, ist man nur in einer Echokammer! Wenn man nur mit sich selbst ist und sich verschließt, ist man in einer Echokammer. Dann ist man anfälliger für die STS-Manipulationen und -Manöver.

(Andromeda) Und es gibt nichts, was helfen könnte, es zu korrigieren.

(L) Ja. Das nächste auf meiner Liste ist also: Wiedergutmachung leisten, wenn möglich an der betroffenen Person, und wenn nicht, dann diese Wiedergutmachung an der Welt als Ganzes zu leisten. Ich bin mir darüber bewusst, dass es Situationen gibt, in denen man etwas sehr, sehr bedauert, wo es aber einfach nicht realistisch ist, oder es die Lage nur verschlimmern würde, wenn man versucht es wiedergutzumachen. Deshalb ist mein Gedanke, was man unter diesen Umständen tun sollte...

(Artemis) ...Wiedergutmachung versuchen, indem man anderen hilft.

(L) Ja, Erlösung erreichen, indem man dem Universum etwas gibt, und anderen, die hilfsbedürftig sind. Ich meine das im Sinne von Gedanken, Zeit, Energie, was auch immer.

A: Ja.

F: (L) Okay, also das ist nichts besonders Großes, aber es ist auch gut. Der nächste Punkt den ich habe, ist die eigene Energie zu sparen und zu erhalten, und nicht die STS-Dynamik zu verstärken.

A: Wieder wichtiger Punkt, und einer der schwierigsten, weil STS viele Tricks und Fallen verwendet, um Menschen in negative Dynamiken zu ziehen, so dass sie zu Futter werden.

F: (L) Natürlich, wenn man Futter wird, nährt man die STS-Seite und stärkt sie nicht nur entgegen dem eigenen Besten, sondern auch entgegen dem Wohl von STO an sich. Mir kommt es vor, als wäre es wie Psychopathie. Sie versuchen es mit aller Art von Täuschungen und Gemeinheit und Bosheit und so weiter. Wenn du stark, stark, stark bleibst, bei allen möglichen schrecklichen Taten oder Verhalten, z.B. eines Psychopathen, dann ist das letzte Manöver, wenn sie wissen, dass sie dich nicht anders kriegen können, die Mitleidstour. Sie bringen dich dazu, dich schuldig zu fühlen. Sich schuldig zu fühlen oder Mitleid mit ihnen zu haben, ist wie... man wird im Grunde zu Futter.

A: Schuld ist im Grunde ein Ego-Ding von sehr verdeckter Art.

F: (L) Was heißt das? Bedeutet das, dass...

(Pierre) Es bedeutet, dass das Opfer ganz schwach und elend erscheint und...

(L) Und es gibt DEINEM Ego ein gutes Gefühl, das Gefühl, deren Wünsche und Bedürfnisse erfüllen zu können.

(Artemis) Oder du fühlst dich, als wärst du mitfühlend. Es ist fast wie falsche Empathie.

(Pierre) Und oft gibt es bei demjenigen, der dieses Mitleid um sich herum erzeugt, im Kern einen Egotrip. Derjenige ernährt sich davon.

(L) Für sie ist es ein Egotrip, und wenn man sich den von ihnen erzeugten Schuldgefühlen hingibt, nährt man in erster Linie ihren STS-Teil. Und dann schätze ich, dass man zweitens sein eigenes Ego in sich selbst nährt, weil man sich wie ein Retter fühlt, oder sich gebraucht fühlt, oder als würde man etwas bekommen. Es ist diese Dynamik des weiblichen Vampirs! Des Heimatlosen. "Wenn ich diese Person retten kann, oder wenn ich tue was sie will oder braucht oder was auch immer, dann wird etwas für MICH dabei herausspringen!"

(Pierre) Und diese Diskussion legt nahe, dass wir lange Zeit darüber gesprochen haben, wie wichtig es ist, die Realität so zu sehen, wie sie ist. Aber aus diesem Austausch geht für mich hervor, dass es über Gedanken hinaus sehr wichtig ist, auch die richtigen Gefühle für die richtige Person im richtigen Kontext zu haben. Ist das richtig?

A: Ja.

F: (L) In Ordnung, lasst uns zum nächsten Punkt auf meiner Liste gehen. Der nächste ist... Ich habe das in die Liste aufgenommen, aber ich weiß nicht, ob es da hingehört. Ich dachte, es wäre etwas Nützliches: sich zum Schutz mit Vorfahren und mit Menschen in 5D, wie etwa ehrenhaften Heiligen, zu verbinden. Ich dachte, das wäre eine nützliche Sache. Ich denke, die Leute sollten herausfinden, ob sie Vorfahren oder verstorbene Verwandte haben oder gute und anständige Menschen, mit denen man gedanklich sprechen oder kommunizieren kann, indem man ihnen Briefe schreibt, oder mittels Traumkommunikation, und sie um Schutz zu bitten.

A: Ja

F: (Ark) Und wenn du deine Vorfahren nicht finden kannst, dann musst du eben die Vorfahren von jemand anderem finden!

(L) Nun, das ist wahr. Du kannst dich mit jemandem verbinden, der gute Vorfahren hat, und seine Vorfahren werden zu deinen Vorfahren, dadurch, dass ihr die Realitäten teilt. Man öffnet sich und teilt seine Sorgen und Probleme. Die guten Vorfahren irgendeiner Gruppe oder einer einzelnen Person einer Gruppe werden zu guten Vorfahren anderer Mitglieder der Gruppe.

(Pierre) Und damit meintest du nicht ALLE deine Vorfahren - sondern nur die guten. Das Gleiche gilt für die Heiligen. Ich denke, die Leute sollten gewahr darüber sein, dass es viele Heilige gibt, die keine Heiligen waren, und andere Menschen, die verleumdet wurden, die tatsächlich gut waren.

(L) Es gibt Heilige, die zu Heiligen gemacht wurden, aber sie waren eigentlich keine besonders guten Menschen. Und dann gibt es andere Heilige, die diesen Titel verdient haben. Das ist ein gutes Thema für eine Diskussion... nicht als Diskussion mit den Cs, sondern eine Diskussion unter den Leuten. Etwas anderes, was wie ich dachte für Menschen nützlich wäre, ist das Führen von kürzlich Verstorbenen. Wenn es jemanden in deinem Bekanntenkreis oder in deiner Gruppe oder so gibt, der sich im Sterbeprozess befindet oder kürzlich verstorben ist, so könntest du in irgendeiner Weise helfen, sie in jener Realität zu führen, an die sie eventuell nicht gewöhnt sind (offensichtlich), was aber vor allem an ihren Denkmustern zu Lebzeiten liegt. So viele Menschen in dieser materialistisch getriebenen Welt denken nicht, dass es ein Jenseits oder eine andere Welt gibt. Wenn sie dort ankommen, wissen sie nicht, was sie tun sollen! Sie begreifen nicht einmal, wer oder was sie sind oder welchen Weg sie gehen sollen. Ist das ein guter Punkt?

A: Ja, aber natürlich nur für bestimmte Menschen.

F: (L) Das ist nicht etwas, das jeder tun sollte. Aber wenn du einen geliebten Menschen hast, der im Sterben liegt, wird es sicherlich nicht schaden, mit ihm offen über den Prozess zu sprechen, in dem er sich befindet und darüber, was ihn erwartet. Eine weitere Sache, die ich auf meiner Liste habe, ist, wenn du in einer Gruppensituation bist oder in unserer speziellen Art von Gruppe, eines der Dinge, mit denen wir immer versucht haben, die Menschen zum vollen Bewusstsein ihrer Realität zu bringen, ist das, was wir den Spiegel nennen. In einigen Fällen ist es ein sehr heikler Prozess. In anderen Fällen ist es etwas unbehaglich. Nun, es ist NIE angenehm. Es sei denn, du bist so weit gekommen, dass jemand dir sagt, dass du Mist gebaut hast, und du ehrlich antworten kannst: "Oh, danke, dass du mir das mitgeteilt hast!" Aber kaum jemand tut das aufrichtig, denn es ist nicht so simpel oder so einfach, als nur diese Worte zu äußern. Also scheint es mir, dass dieser Prozess, den wir durchführen, eine Art Initiation ist. Ist das eine Möglichkeit...

A: Ja, aber man sollte dabei behutsam vorgehen, da viele nicht bereit sind für diese fortgeschrittene Arbeit.

F: (L) Oh, und es gab da noch eine Sache, die ich am Ende der Liste hatte. Ich schätze, es geht mit Ernährung einher. Ich dachte, es wäre eine gute Idee, einen Tag in der Woche zu fasten.

A: Intermittierendes Fasten wird genügen.

F: (L) Okay, also, Gebet ist offensichtlich eine gute Sache. Gibt es noch etwas, das ich übersehen habe?

(Chu) Gemeinsam singen.

A: Ja! Etwas, das ihr kürzlich erkannt habt, wie Chu gerade sagte.

F: (L) Gemeinsam singen - und es müssen die richtigen Lieder sein. Ich habe neulich Abend damit experimentiert, als wir Karaoke machten, nur um zu sehen, wie es den Leuten damit geht, wenn man sie mit bestimmten Songs anfangen lässt und dann zu verschiedenen Ebenen weitergeht. Alle haben sich ziemlich gut geschlagen, denke ich. Sie haben sich damit ganz gut arrangiert. Ich denke, eine Abfolge von Songs in einer bestimmten Reihenfolge und von bestimmter Art, könnte sinnvoll sein. Wenn dann alle auf der ganzen Welt die gleichen Lieder singen würden, wäre das dann so etwas wie eine limbische Verbindung?

A: Ja!!

F: (L) Also, ich schätze ich habe ich alles behandelt. Nun, ich habe noch Weissagung auf der Liste... Für den täglichen Gebrauch verwenden wir I Ging, und ich glaube, viele Mitglieder der Gruppe machen das auch. Ich denke, wir haben das Thema abgedeckt. Eine Sache, die ich hier auf meiner kleinen Liste notiert habe, war, dass der Apostel Paulus Dinge aufführte, die zu vermeiden sind, und dann Dinge, die verstärkt werden sollten. Die Laster die er aufführte, Dinge die man vermeiden sollte, waren: Unzucht, Zügellosigkeit, Feindseligkeit, Streit, Eifersucht, Ärger, Selbstsucht, Zwietracht, Neid, Trunkenheit. Nun, das ist alles so ziemlich das Übliche. Ich denke, es ist eine gute grundlegende Liste und man kann sie auf verschiedene Weise anwenden, je nach den Umständen. Dann listete er die Tugenden auf: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. Dass er Selbstbeherrschung auf dieser Liste hatte, war irgendwie interessant. Und: keine Selbstgefälligkeit, keine gegenseitige Provokation und kein Neid. Dann sagte er am Ende seiner Liste: "Was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten", und "Lasst uns nicht müde werden oder den Mut verlieren". Also dachte ich, dass dies recht positive Dinge sind, über die man nachdenken sollte.

A: Das Wichtigste ist, sich im Kontext dieser Diskussion an den Aspekt des "Säens" zu erinnern.

F: (L) Oh, ihr meint bezüglich der Antennen und wie die Antennen die eigene Zukunft bestimmen. Was man sät, das wird man ernten. Wenn man sich also nicht um seine innere Landschaft kümmert, und um die unmittelbare Welt um sich herum in Bezug auf die eigene Gruppe und Beziehungen und so weiter, dann vermurkst man seine Antenne und dann wird man eine miese Zukunft haben, denn die Antenne wird die falschen Dinge anziehen. Ist es das, was ihr meint?

A: Ja

F: (Artemis) Im Prinzip ist Weitsicht sehr wichtig.

(L) Ja. Okay, machen wir eine kurze Pause.

[PAUSE]

(L) Nun, sind jetzt irgendwelche Fragen aufgetaucht?

(Chu) Das andere ist, Eiriu Eolas zusammen zu machen, und Kristalle und so. Aber das wird bereits gemacht.

(L) Ja, ich dachte daran, was man noch hinzufügen sollte. Nun, fragen wir mal...

A: In der Tat sind diese ein wichtiger Bestandteil des Self-Tuning-Prozesses.

F: (L) Okay. Also, gibt es etwas, das ich nicht auf meiner Liste hatte, was aber auf der Liste stehen sollte?

A: Eigentlich nicht.

F: (L) Ich schätze, wir können sie erweitern, wenn etwas passt. Jedenfalls, es ist offensichtlich geworden, dass der langwierige Prozess die Welle zu durchlaufen... Ich meine, ja, wir sehen, wie das Wetter verrückt spielt, wir sehen, wie die Menschheit durchdreht, Feuerbälle zunehmen, Erdbeben, Vulkanausbrüche und all diese Dinge. Aber mir scheint, da diese Dinge allmählich auf uns zukommen und dann alltäglich werden, neigen die Menschen dazu, zu denken, dass im Grunde nichts geschieht. Sie denken vielleicht, dies sei bereits das Schlimmste und es wird nicht viel schlimmer werden und nichts wird wirklich passieren. Ich sehe das überall. Aber die alten Prophezeiungen sagten, dass der Übergang zu einer neuen Realität wie eine Frau in den Geburtswehen ist. Anfangs hat man kleinere Schmerzen, und dann kommt man schließlich zu dem Punkt, an dem der ganze Geburtsvorgang im Gange ist, der ziemlich wild, chaotisch und kulminierend ist. Im Moment scheint es, als wären wir in dieser langen Phase, in der sich die Menschen an das Chaos gewöhnen. Und sie denken: "Oh, naja! Das ist nicht so schlimm. Wenn das bereits das Schlimmste ist, dann werde ich einfach ein normales Leben führen."

(Pierre) Eine weitere Sache, die diese Normalisierung des Chaos begünstigt, ist, dass die Entwicklung nicht linear ist. Es ist ja nicht so, dass es 10 Tornados gibt, dann 15, dann 20. Manchmal gibt es ruhige Phasen. Das erleichtert somit das Wunschdenken.

(L) Ja. Auf diese Weise funktioniert das. Ich schätze, dass das der Grund ist, warum Menschen leicht irregeführt werden oder dazu gebracht werden, zu denken, dass dies bereits das Schlimmste ist, was kommen wird, und so können sie weitermachen und ein normales Leben führen. Ich nehme an, dass man in gewisser Weise SCHON ein normales Leben führen könnte... und wir ermutigen die Menschen in der Welt zu tun, was sie können, solange es sie nicht zu Boden zwingt oder sie in Selbstgefälligkeit oder Schlaf zieht.

A: Etwas, das man berücksichtigen sollte, ist folgendes: Ist das sogenannte "normale Leben" eines der Ausdehnung von STO oder ist es eine Kontraktion zu STS?

F: (Artemis) Das hängt von der Perspektive der Person ab. Ein normales Leben für eine normale Person, schätze ich, ist eher STS.

(L) Nun, ich denke, das größte Problem für einige Menschen, wenn sie versuchen einfach ein normales Leben zu führen, ist, dass sie dann von anderen Menschen umgeben sind, die einfach versuchen ein normales Leben entsprechend der materialistischen Weltanschauung zu führen. Das macht es ihnen eher unmöglich, sich zu öffnen, zu kommunizieren, zu teilen und all die Dinge zu tun, die wir auf unserer Liste haben. Sie können das mit den meisten Leuten da draußen nicht wirklich machen, weil die meisten Leute nicht so eingestellt sind. Deshalb verfallen sie in Konfluenz, wie Mouravieff es nannte. Ihre Wachsamkeit nimmt ab, sie werden immer weniger bewusst und ihre Antennen schalten ab. Sie verfallen in eine Art schwarzes STS-Loch.

(Joe) Natürlich sagen sie sich, dass das nicht passieren wird.

(Ark) Ich möchte eine Anmerkung machen. Ich denke, zu einem großen Teil wissen wir nicht wirklich, was um uns herum vor sich geht. Wann immer ich rausgehe und schaue, was die Leute tun, verhalten sich all diese jungen Leute einfach so [ahmt nach, wie jemand herumläuft und das Smartphone in seiner Hand anstarrt]. Das ist deren normales Leben!

(L) Mit dem Handy in ihrer Hand. Oder Ohrstöpsel in ihren Ohren, was die Interaktionen mit anderen ausschließt.

(Ark) Und das ist das normale Leben. Es gibt überhaupt kein normales Leben!

(Joe) Das ist es.

(L) Also ist in ein sogenanntes normales Leben zu gehen, in Wirklichkeit in ein abnormales Leben zu gehen. Der einzige Ort, an dem man ein wirklich normales Leben führen kann, ist mit einer Gruppe von Menschen, die aufrichtig nach Wachstum und Veränderung streben...

(Chu) Das ist die Frage, die sich die Leute stellen müssen. Es gibt Menschen, die sich von diesen Vorstellungen eines normalen Lebens angezogen fühlen. Sie müssen sich erinnern und sich fragen, ist die Welt, in der sie leben wollen, normal? Sie ist NICHT normal. Alles, was sie sich jetzt vorstellen, ist eine romantische Idee davon, wie die Welt wirklich sei, aber sie ist es nicht.

(Joe) Es ist das Gras-ist-grüner-Syndrom. Alles was sie tun müssen, ist, sich die Welt um sie herum anzusehen und dann an das Leben zurückzudenken, das sie hatten, bevor sie versucht haben zu wachsen und sich zu entwickeln und die Antennen zu verbessern.

(Scottie) Ich weiß nicht mehr, ob es Gurdjieff oder wer auch immer war, aber es gibt diese Redensart, dass, wenn man einmal "aufwacht", es nicht mehr möglich ist, zum früheren "normalen" Leben zurückzukehren. Es ist nicht so, dass man es nicht könnte. Man kann! Aber zu welchem Preis? Es gibt immer einen Preis zu zahlen. Es ist also noch schlimmer als nur zu romantisieren, zumindest in einigen Fällen.

(Joe) Je länger Menschen bereits damit beschäftigt sind, an ihrer Verwirklichung zu arbeiten und zu erkennen, welche Arbeit tatsächlich damit verbunden ist, desto weniger erinnern sie sich und desto mehr romantisieren sie das Leben, das sie vorher hatten.

(Chu) Der Sog ist so stark.

(Pierre) Und bezüglich dessen, was Ark sagte: Das ist ihr Leben. Mit dem Gesicht am Bildschirm zu kleben. Das ist interessant in Verbindung mit dem, was wir darüber gesagt haben, wie man ein gesundes Leben führt und sich von STS-Einflüssen befreit. Stellt euch die Antennen von Leuten vor, die sich so verhalten und die Mist essen...

A: Wir haben vor Jahren deutlich vor elektronischen Geräten gewarnt!

F: (Pierre) Es hat epidemische Ausmaße angenommen. Der Großteil dessen, wer wir sind und was wir sehen und was wir denken, wird durch unser Empfangsvermögen definiert, welches im Wesentlichen von Proteinstrukturen definiert wird, wir sind im Grunde genommen Empfänger. Stellt euch vor, ein Empfänger wird mit schädlicher Strahlung von Geräten übersättigt? Das muss ein Festmahl für STS sein.

(L) Und wenn man keine Gruppe hat, mit der man über alles reden kann, um dem entgegenzuwirken und um Dinge an die Oberfläche zu bringen... Wenn man nicht in der Lage ist, einige Dinge zu regeln in Bezug auf Ernährung und regelmäßige Zeiten und Anforderungen, denen man ausgesetzt ist und so weiter, dann ist man in dieser Realität, in der wir uns gerade befinden, verdammt nochmal Röstbrot! Hat jemand noch weitere Fragen?

(Pierre) Ich wollte nach Notre Dame in Paris fragen. War es ein Unfall?

A: Nein

F: (Pierre) Nun, viele Verschwörungstheorien befassen sich mit diesem riesigen Immobilienprojekt, Geld verdienen, etc. Was war das grundlegende Motiv bei dieser Brandstiftung in Notre Dame?

A: Zerstörung eines Symbols: Unsere geliebte Mutter, d.h. die Erde.

F: (Pierre) Ich habe bei diesen Operationen unter falscher Flagge oft bemerkt, dass sie bereits im Voraus eine Verschwörungstheorie für die breite Öffentlichkeit vorbereitet haben. Hier ist die Verschwörungstheorie das Geld. Es geht um Öl, um schicke Gebäude. Aber in Wirklichkeit arbeiten die wahren Täter dahinter an tieferen Aspekten wie Symbolen, Ideologien, Emotionen.

(L) Symbole sind so wichtig. Es ist wie der Film V wie Vendetta. Er sprach vom Parlament als ein Symbol.

(Chu) Es ist das kollektive Unbewusste. Und wie haben sie es gemacht? War es Thermit oder was?

A: Normale Brandelemente. Mehr war nicht nötig.

F: (L) Irgendeine Art Brandbeschleuniger. Und dann war es an einer solchen Stelle, dass es schwierig ist, Feuerwehrleute dorthin zu bekommen, und es gab zeitliche Verzögerungen. Also, ist es möglich, dass STS-Kräfte die Gedanken und Herzen der beteiligten Personen kontrollierten, die das Feuer gelegt haben und die mit dem Feuer fertig werden mussten?

A: Ja!!

F: (L) Okay, irgendwelche anderen Fragen?

(Pierre) Aber es war kein normaler Bürger, der sich dachte...

(L) Nein, es waren kontrollierte Personen.

(Pierre) Einzelne Individuen, oder von einem Geheimdienst organisiert?

(L) Ich würde sagen, es ist wahrscheinlich das, was wir kryptogeografisch nennen, das auf viele Menschen einwirkt.

(Peter) Nicht Mossad?

(L) Ich glaube nicht, dass es immer Mossad sein muss.

(Pierre) Es fühlt sich hier sehr kabbalistisch an. Das Christentum ist der Feind seit alters her.

(Joe) Wenn es Social Engineering ist, wenn es ein Versuch ist, das Bewusstsein der Massen zu beeinflussen, indem man eines der Symbole zerstört, dann würde das zu...

(Pierre) Fragen wir: Wer war es?

A: Nicht eine einzelne Entität. Feuer wurde von manipulierter muslimischer Gruppe gelegt.

F: (L) Und wer hat die Gruppe manipuliert?

A: Euer Lieblings-STS-Geheimdienst.

F: (Joe) Mossad?

A: Ja

F: (Pierre) Ja.

(Joe) Es war im Grunde genommen ein Terroranschlag.

A: Ja

F: (Joe) Es ist der gleiche Modus Operandi: ein Haufen manipulierter Muslime.

(Pierre) Aber diesmal haben die Medien im Gegensatz zu ähnlichen Szenarien nicht sofort mit dem Finger auf irgendwelche muslimische Terroristen gezeigt. Es wäre eine perfekte Gelegenheit gewesen, weiter Muslime zu dämonisieren und den Kampf der Zivilisationen zu intensivieren. Warum haben sie der Öffentlichkeit nicht einen muslimischen Sündenbock präsentiert?

(L) Naja, falls ihr es nicht bemerkt habt, sie haben das nach den letzten paar muslimischen Vorfällen, wie Charlie Hebdo und Muhammed Merah, in letzter Zeit nicht so oft gemacht, alles wurde umgedreht! Jetzt sind die Muslime die Unterdrückten! Sie sind eine geschützte Spezies!

(Joe) Die Agenda der letzten Jahre war es, in den Köpfen der westlichen Christen die Vorstellung zu wecken, dass Muslime böse Terroristen sind. Und dann, wenn die programmierten Menschen sich erheben und sagen: "Muslime sind böse! Wir wollen sie hier nicht haben", sagen die Manipulatoren ihnen, dass sie böse Rassisten sind und sie die Klappe halten sollen. Somit haben die Leute bereits irgendwie angenommen, dass es Muslime waren...

(L) Sie haben sie in diese Situation gebracht, weil es kognitive Dissonanz ist.

(Pierre) Sie sind also schon so auf diese Denkmuster programmiert, so dass man keinen Sündenbock mehr liefern muss.

(Joe) Es gab so viele andere Ereignisse rund um den ND-Brand im Zusammenhang mit anderen christlichen Kirchen und Bränden oder Anschlägen. Es gab viele Andeutungen, dass das von Muslimen gemacht wurde.

(L) Sie haben die Dinge jetzt so weit herummanipuliert, dass das Christentum im Grunde genommen dämonisiert und zerstört werden kann, nachdem sie bereits Christen dazu manipuliert haben, zu denken, dass Muslime Terroristen sind. Nun sind sie also die Bösen, weil sie das denken, was sie manipuliert wurden zu denken. Sie haben sich im Grunde in eine Position gebracht, in der sie der Zerstörung ausgesetzt sind.

(Chu) Es ist wie eine super üble Art, die Menschen zu Gaslighten.

(L) Es ist hinterlistig. So wie ich die Sache sehe, sind Islam und Judentum - wie sie, basierend auf dem, was Israel Shahak geschrieben hat, heute praktiziert werden - das was dem materialistischen Satanismus so nahe kommt, wie ich es sonst nirgendwo gesehen habe. Und ich will auch nicht das Christentum beschönigen, aber es gibt darin einige grundlegende Dinge, die wirklich gut und wohlwollend waren.

A: Ja

F: (L) Wenn die Menschen zum ursprünglichen Paläochristentum zurückkehren könnten, dann wäre die Welt ein anderer Ort. Aber mit materialistischem Darwinismus wird man es sicherlich nicht erreichen.

(Pierre) Aber wenn man die Geschichte aus großer Distanz betrachtet, habe ich das Gefühl, dass die grundlegendste Dynamik die ist: die Zerstörung des Christentums. Und alles, was wir heute sehen, ist...

A: Wie würdet ihr vorschlagen, dass sie es ermöglichen könnten, das Christentum zu zerstören?

F: (L) Nun, genau so, wie sie es gerade tun. Eine Opposition bilden und dann den Gegner als unterdrückte Minderheit verteidigen.

(Joe) Der Punkt ist der, dass... Ich meine, du stellst die vor, dass es eine Art Kampf der Zivilisationen geben wird, aber das scheint nicht der Punkt zu sein. Wenn man sich heute die sozialen Medien ansieht, sind sie so weit gekommen, dass Christen im Grunde als atavistische, rassistische, rückständige Spinner denunziert werden. Wenn sie...

(Artemis) Ich glaube, sie wollen was sagen...

A: Es war von jeher der Plan. Vorsicht! Es kommt zur Reife, und nur diejenigen, die wachsam und gewahr bleiben, können navigieren. Die STS-Kräfte sind entschlossen, das Gewahrsein und die Möglichkeit, eine neue Realität zu säen, zu zerschlagen.

F: (L) Ihr sagt also, und ich schätze, ihr habt es schon zuvor einmal gesagt, dass die Bedeutung des Ausrichtens der Antennen einer Gruppe von Menschen, die Bedeutung dessen, wachsam und bewusst zu bleiben, darin besteht, dass man dann zum Empfänger für kreative Energien wird?

A: Ja ja ja!!!

F: (Joe) Ist es so, dass Menschen, die ein bestimmtes Gewahrsein haben, was Informationen oder Ideen oder Vorstellungen von der Welt in ihrem Bewusstsein entspricht, dass dies Bausteine für eine neue Realität bereitstellt?

A: Es ist nicht so, dass diejenigen, die bis zum Ende durchhalten, gerettet werden, sondern dass diejenigen, die bis zum Ende durchhalten, andere retten werden. Es ist eure Entscheidung, zu denen zu gehören, die sich dafür entscheiden, Teil der Vorhut der neuen Realität zu sein!!!

Auf Wiedersehen.

(L) Das ist also im Grunde genommen an jeden gerichtet, der diese Session liest.

(Andromeda) Es geht nicht nur ums Überleben oder Durchhalten.

(L) Es geht darum, zu überleben und anderen zu helfen!

ENDE DER SESSION
 
Top Bottom