Session vom 20. Oktober 2018

Learner

The Living Force
FOTCM Member
Here's the translation of the most recent session. As always, we refer to the original session to ask questions and posting comments. Enjoy! :-)

Session vom 20. Oktober 2018

Laura, Andromeda und Artemis am Brett

Pierre, Joe, Chu, Ark, Scottie, Niall, Princess Leia, Opal the Majesticat

F: (L) Heute ist der 20. Oktober 2018. [Anwesenheit wird überprüft] Hallo, ist dort jemand?

A: 5D meldet sich

F: (L) Was bedeutet das?

A: Chloe möchte sprechen? Ihr Ende kam früher, als sie es wollte.

F: (L) Nun, ich dachte, sie wäre verstorben, weil es wahrscheinlich Zeit war für sie, zu gehen. Sterben Menschen nicht für gewöhnlich, wenn sie gehen wollen? Nun...

A: Laura, du weißt, wie stur ich bin.

F: (L) Ja, und? Was willst du damit sagen?

A: Ich habe mich geweigert, auf deine Warnungen zu hören, einfach aus Eifersucht.

F: (L) Was meinst du mit "Eifersucht"?

A: Ich habe immer darüber gescherzt, dass du eine "herausragende" [engl. "larger than life", AdÜ] Persönlichkeit bist. Hinter dem Scherz steckte Eifersucht, dass ich keinen Mut oder keine Überzeugungen hatte.

F: (L) Nun, ich dachte immer, du hättest Überzeugungen.

A: Oberflächlich und nur aus Sturheit daran festgehalten, nicht durch Mut. Es tut mir leid, dass ich keine bessere Freundin war.

F: (L) Nun, ich halte es dir nicht vor - angenommen, du bist es.

A: Ich bin es!

F: (L) Gibt es noch etwas, das du mitteilen möchtest?

A: Leb wohl, bis wir uns wieder begegnen. Auf Wiedersehen.

F: (L) Nun, das war merkwürdig.

(Joe) Warum?

(L) Ich meine, das ist alles, was sie zu sagen hatte?

(Pierre) Es klingt, als ob es ihr schwer auf dem Herzen lag und sie wollte darüber ins Reine kommen und die Wahrheit sagen.

(Joe) In solchen Situationen, in denen du mit angeblichen 5D-Leuten gesprochen hast: denkst du jemals daran, sie zu fragen, wie ihre Umgebung ist? Hast du das schon mal gemacht?

(L) Ich dachte gerade in dem Moment daran, sie danach zu fragen und dann beschloss sie, sich davonzumachen. Vielleicht wusste sie, dass das kommen würde! [Lachen]

(Joe) Das ist streng geheim!

(L) Nun gut. Hallo? Ist da draußen jemand?

A: Guten Abend, Cassiopaea meldet sich.

F: (L) Also, war das wirklich Chloe, mit der wir uns gerade unterhalten haben?

A: Ja

F: (L) War das etwas, das ihr schwer auf dem Gemüt lag, etwas, dass sie sich von der Seele reden musste?

A: Ja

F: (L) Ich schätze, wenn sie irgendjemand anderem etwas zu sagen hat, wird sie einen Weg finden. Also, Joe meinte gerade, warum wir Leute, die von 5D aus mit uns sprechen, nicht fragen, wie 5D ist. Ich hatte gerade selbst daran gedacht, das zu fragen.

A: Diese Details füllen viele Bände.

F: (L) Nun, wenn diese Details viele Bände füllen, sind sie dann wahr?

A: Du kannst nachlesen und vergleichen, um das Wesentliche zu erfassen.

F: (L) Okay.

(Artemis) Warum war das Gespräch mit Chloe so langsam?

A: Schwierig für sie, Energie zu channeln. Außerdem war ihre Verbindung zu Laura im Laufe der Jahre schwächer geworden, während sie sich von neuen Dingen und der Realität im Allgemeinen abschottete. Kunst war sowohl ihr Schutzschild als auch ihr Verderben.

F: (Joe) Kunst?

(L) Oh ja, sie war einfach in ihre Malerei vertieft. Sie malte, malte, malte. Sie und ich waren früher zusammen künstlerisch tätig und besuchten Kunstkurse. Ich habe die Kunst aufgegeben, weil Kunst für mich Zeitverschwendung ist. Ich meine, ich bin froh, dass andere Leute Bilder malen und ich sie mir ansehen kann, aber wenn man andere Gaben hat und alles in die Kunst steckt, ist das eine Verschwendung.

(Joe) Es ist fast eine Art und Weise, sich zu verstricken in...

(L) In eine Fantasiewelt.

(Joe) Man erschafft sie sich selbst. Lebt in seinen Bildern, wisst ihr?

(L) Ich bin froh, dass ich Collingwood gelesen habe. Sein Verständnis von Kunst war wirklich gut und er hat zum Ausdruck gebracht, was ich instinktiv dazu empfunden habe. Ich bin ziemlich gut im Zeichnen und Malen und so weiter, ich sehe aber einfach keinen nachhaltigen Wert darin. Okay, macht weiter mit Fragen. Schatz, hast du Fragen?

(Ark) Ja.

(L) Du fängst an.

(Ark) Tue ich das? Jetzt?

(L) Ja.

(Ark) Ja, ich möchte fragen... Ich war schon immer interessiert an der so genannten Feinstrukturkonstante aus der Physik. Sie beträgt ungefähr 1/137. Ich schrieb einige Fachartikel, in denen ich Herrn Armand Wyler zitierte, der eine Art verrückter Mathematiker war, der daran gearbeitet hat. Nun, was ist das für eine Konstante? Diese Konstante ist sehr wichtig, weil sie gewissermaßen zu diesen sehr wichtigen Konstanten des Universums gehört. Wir kennen die Lichtgeschwindigkeit, die Gravitationskonstante, die Planck-Konstante oder die Elementarladung. Aber diese Feinstrukturkonstante ist eine Kombination aus diesen und es ist nur eine Zahl. Es ist nicht wie ein Zentimeter oder ein Kilogramm oder dergleichen. Es ist nur eine reine Zahl.

(L) Womit steht sie im Zusammenhang?

(Ark) Diese reine Zahl erscheint in einer Dirac-Gleichung, die beschreibt, wie Licht mit Elektrizität interagiert. Wenn man also Sterne und Sternspektren betrachtet und dieses Spektrum genau analysieren kann, zeigt sich in dem Licht, das vom Himmel kommt, diese Zahl. Oder man sieht sie in einigen sehr ausgetüftelten Experimenten. Man kann sie messen.

(Pierre) Was du beschreibst, ist Licht oder Photonen. Wie kommt hier Elektrizität ins Spiel?

(Ark) Weil dieses Licht, das ankommt, erzeugt wird, indem eine elektrische Ladung zerstreut oder getroffen wird, oder wenn Antimaterie und Materie kollidieren, oder...

(Pierre) Okay, das ist die Quelle, der Ursprung.

(Ark) Also, dieser Herr Wyler behauptete, dass er diese Zahl mathematisch abgeleitet habe. Physiker haben keine Ahnung, warum es genau diese Zahl ist und keine andere.

(L) Er hat sie abgeleitet wovon?

(Ark) Er leitete sie mittels einer Art geometrischer Überlegung ab. Höhere Dimensionen. Sechs Dimensionen, sieben Dimensionen, bla bla bla. Er leitete diese Zahl ab und er gab die Formel an, die ungefähr die gleiche war, wie Physiker sie messen. Aber niemand konnte sie verstehen. Ich konnte sie auch nicht verstehen. Ich war zu der Zeit in Marseille, ich habe diese Arbeit studiert und ich konnte sie nicht verstehen. Dann wurde er nach Princeton eingeladen, um seine Ableitung zu erklären, denn die Amerikaner wollen natürlich jeden haben, der etwas Originelles tut. Also verbrachte er etwa ein halbes Jahr in Princeton. Anscheinend ist es ihm nicht gelungen, es zu erklären. Er kam nach Europa zurück und wurde in eine Anstalt für Verrückte gesteckt. Danach schrieb er nichts mehr. Er ist im Grunde genommen verschwunden.

(Pierre) Also weiß niemand, was es wirklich bedeutet oder welche Überlegungen dahinter stecken.

(Ark) Nein. Nun gibt es einen gewissen anderen Mathematiker, einen sehr berühmten namens Michael Atityah. Er ist ein 89-jähriger Gewinner der Fields-Medaille für Mathematik. Vor Kurzem, Ende September, schrieb er einen Artikel über die Feinstrukturkonstante. Er hat sie auf eine ganz andere Weise abgeleitet. Das behauptet er. Nun, er erklärt das in diesem Dokument, das ich hier habe (wedelt mit einem Bündel Papier). Natürlich begannen die Physiker zu lachen. "Oh, das ist alt. Wir verstehen es nicht, das ergibt für uns keinen Sinn", und so weiter. Aber ich habe mir diese Arbeit angesehen und ich sehe dort bestimmte Schlüsselbegriffe. Ich verstehe nicht. Es ist im Moment zu schwierig für mich. Aber ich sehe Dinge, die ich immer für bedeutsam hielt. Es gibt dort Quaternionen, es gibt Oktonionen, es gibt eine Menge Algebra, es gibt Herrn Von Neumann mit seinen unendlich-dimensionalen Algebren. Also, für mich passt gewissermaßen alles, aber es besteht eine sehr detaillierte Beziehung zu diesem anderen Mathematiker, Wyler. Es gibt einige Überschneidungen, doch es unterscheidet sich.

(Pierre) Und sie kommen zum gleichen Ergebnis? 1/137?

(Ark) Ja. Genau genommen gibt er dieser Zahl den russischen Buchstaben "Ч" ("ch"). Das ist sehr seltsam in einem englischen Fachartikel. Das ist ein britischer Mathematiker, ein "Sir", und er benutzt diesen russischen Buchstaben für diese Konstante? Ich habe keine Ahnung, warum er einen russischen Buchstaben verwendet. Aber ich bin so interessiert daran und war es schon immer. Ich möchte also wissen, ob dieser 89-jährige Mathematiker Michael Atityah mit seiner Idee über diese Feinstrukturkonstante, die niemand versteht, an etwas dran ist?

A: Er ist definitiv “etwas auf der Spur”! [engl. "onto something", AdÜ]

F: (Ark) Nun ist meine Frage, ob es für mich oberste Priorität hat, das zu verstehen, denn es könnte [Wege, AdÜ] eröffnen...

A: Es wird mit Sicherheit helfen!

F: (Ark) Ja, es wird helfen, aber ich möchte wissen, ob es oberste Priorität hat?

A: Nein

F: (Ark) Was ist die erste Priorität? Könnt ihr weiterhelfen?

A: Erinnerungen und "Reflexionen" werden helfen.

F: (Niall) Eine Reise in die Vergangenheit?

(L) Warum habt ihr "Reflexionen" in Anführungszeichen gesetzt?

A: Vielleicht sollte etwas umgekehrt [engl. "reversed", AdÜ] werden?

F: (Ark) Okay. Umkehren. Wahrscheinlich die Schwerkraft.

(Joe) Schwerkraft umgekehren.

(Ark) Ja. [lacht] Tausende von Physikern arbeiten an dunkler Materie und dunkler Energie, die niemand sehen kann, aber es ist wie Ptolemäus, Epizykel und so; und anscheinend besteht das Universum zu 80% aus Dingen, die wir nicht sehen. Mit Hilfe dieser dunklen Energie und Materie sind sie in der Lage, Dinge zu erklären, die sie bei den Sternen beobachten. Aber es gibt eine andere Schule, die sagt, dass wir keine dunkle Materie oder Energie benötigen, sondern stattdessen die Schwerkraft modifizieren müssen. Ich möchte wissen, welcher Weg besser ist?

A: Modifizierung des Konzepts der Schwerkraft könnte helfen. Aber bedenke dunkle Dinge im Sinne deiner vorherigen Frage bezüglich der Feinstruktur und ihrer Beziehung zu Licht und "Elektrizität".

F: (Ark) Okay. Das genügt. Ich bin fertig.

(L) Der Nächste?

(Pierre) In vorherigen Sitzungen haben wir vom Informationsgehalt gesprochen, der einigen geometrischen Formen zugrunde liegt. Besitzen geometrische Abbildungen des Goldenen Schnitts einen intrinsischen Informationsgehalt?

A: Eher wie ein Anziehungspunkt. [engl. "attractor", AdÜ]

F: (Pierre) Es wirkt ein wenig wie eine Spiralantenne. Zieht es jede Art von Information an, wie ein Verstärker oder zieht es eine bestimmte Art von Information an?

A: Es hängt von vielen anderen Faktoren ab. Die Spirale ist in vielen Bereichen zu finden und kann im Allgemeinen als Umwandler [bzw. auch als Transducer, AdÜ] betrachtet werden.

F: (L) Es würde von vielen Dingen abhängen, wie es scheint. Erinnert ihr euch, als sie über Spiralen und Stonehenge sprachen und wie dessen Spiralform "die Information verlangsamte", damit sie empfangen und verstanden werden konnte?

(Pierre) Oh ja? Daran erinnere ich mich nicht. Okay. Löst das HIV-Virus bestimmte genetische Mutationen aus?

A: Nein

F: (Pierre) Okay. Was die Quinton-Therapie und die positiven Effekte betrifft, die wir bei verschiedenen Menschen bemerkt haben: zu wie viel Prozent wurde diese positive Wirkung durch das Quinton-Wasser verursacht und zu wie viel Prozent durch die anderen Komponenten?

A: Wenn Quinton vorhanden ist, dann ist es ausreichend.

F: (Pierre) Bedeutet das, dass die anderen Komponenten...

(L) Wenn sie die anderen Komponenten einsetzt [bzw. einnimmt, AdÜ], dann nutzt sie Quinton nicht.

(Chu) Doch, tut sie.

(L) Nicht sehr viel. Sie benutzt ein wenig, aber es ist meistens das andere Zeug und die normale Salzlösung.

(Pierre) Also, wie interpretiert ihr die Antwort?

(L) Es bedeutet, dass Quinton die Sache wahrscheinlich ohne die anderen Dinge erledigen würde.

(Joe) Wenn Leute Quinton trinken, gibt es verschiedene Erfahrungen - einige davon nicht so angenehm. Ist es so ähnlich wie mit Jod, dass es Gutes und Schlechtes, wie Bakterien, energetisiert? Einige Menschen bekommen davon Verdauungsprobleme oder sie fühlen sich müde...

A: In einigen Fällen ist es nichts anderes als eine lebhafte Fantasie.

F: (L) Also, wenn Menschen etwa superdramatische Wirkungen erleben, sind sie im Grunde genommen...

(Joe) Es ist psychosomatisch.

(L) Sie dramatisieren es. Apropos dramatisieren...

(Niall) Der Start der Sojus-Rakete letzte Woche, der nach dem Start abgebrochen wurde, war das nur ein Unfall?

(Joe) Und zuvor gab es die Löcher in einem Teil der Raumstation.

A: Sabotage.

F: (Pierre) Ist es die gleiche Organisation, die vor einigen Jahren SpaceX sabotiert hat?

A: Ja

F: (Pierre) Wir können nicht fragen wer, stimmts? Nun, der Konkurrent von Sojus...

(Joe) Nun, die Sache ist, das mit der Sojus-Rakete, falls das Sabotage wäre, wäre in Russland passiert. Das ist ein staatliches Raumfahrtprogramm.

(L) Ich würde meinen, dass es viele Russen gibt, die man kaufen kann; Geld kann alles kaufen, ebenso wie es viele [käufliche, AdÜ] Amerikaner gibt.

(Pierre) Der Konkurrent von Sojus ist die ESA.

(Joe) Oder NASA.

(L) Was ist mit dem Mord an diesem armen Kerl Khashoggi?

(Joe) Ist es das, was es zu sein scheint?

A: Nichts ist je so!

F: (Joe) Ist es das, was wir vermutet haben? Nein, ... Wurde er in der Botschaft getötet?

A: Ja

F: (Joe) Wurde er mit dem Wissen von Kronprinz MbS getötet?

A: Ja

F: (Joe) Mit seinem Wissen. Warum, weil dieser Typ ein unverblümter Kritiker des saudischen Regimes war?

A: Arroganz und das Sichersein, dass er Trump in der Tasche hat.

F: (Joe) Das ist lächerlich. Die ganze "freie Welt" droht Saudi-Arabien mit Feuer und Schwefel. Das ist alles BS, oder?

A: Mehr oder weniger.

F: (Joe) Sie können nichts tun.

(L) Es ist eine Ablenkung!

A: Ja

F: (L) Es ist Teil der ganzen verdammten Farce, die sie veranstalten, um alle beschäftigt, verzweifelt, abgelenkt, destabilisiert, erschöpft zu halten...

(Joe) Den News-Kreislauf heiß zu halten.

(Pierre) Wie beim Spielen mit Pikabu (Opales Spitzname).

(L) Ja, es ist wie mit einem Laser, der die Katze in die eine oder andere Richtung laufen lässt... Hier lang und da lang. Die ganze Welt wird mit einem Laserlicht veräppelt.

(Joe) Es ist in dem Sinne nützlich, dass die Saudis einen Mann in ihrer eigenen Botschaft töten und in Stücke schneiden können und alle Menschen der Freiheit und Demokratie des Westens verhalten sich wie, nun ja, einmal auf die Finger gehauen und weiter geht's!

(L) Sieh dir die Doppelmoral an! Es gibt keinerlei Beweise dafür, dass die Russen in etwas verwickelt sind, was am helllichten Tag in England geschieht und die ganze Welt sanktioniert Russland. Dann tut Saudi-Arabien dies, er wird gefilmt, wie er in die Botschaft geht, sie haben Aufnahmen von der Folterung, dem Abschneiden seiner Finger und Gott weiß was, aber: "Nun, wir müssen auf die Untersuchung warten!" WIE BITTE?!

(Pierre) Das hat Russland immer wieder gesagt: Lasst uns eine unabhängige Untersuchung durchführen. Die haben sie nie bekommen.

(L) Einige Leute sehen es, denke ich. Die Massen sehen es nicht. Sie sind genau wie die Katze, die dem Laserlicht folgt. Hier lang und da lang.

(Joe) Man würde meinen, dass viele Leute nicht um die Tatsache herumkommen, dass ihre glorreichen westlichen Führer mit einem Serienmörder unter einer Decke stecken. Einer ihrer stärksten Verbündeten ist ein Serienmörder.

(L) Das kommt für einige laut und deutlich durch! Ich schätze, das wird eine Menge Wut und Ärger hervorrufen und irgendwann knallt es. Nächste Frage?

(Pierre) Es gab dieses Erdbeben in Mexiko, das sich am 19. September 1985 ereignete und dann ein weiteres am gleichen Tag im Jahr 2017. Beim zweiten haben sie in Mexiko den Tausenden von Toten aus dem Jahr 1985 gedacht und dann geschah das zweite an genau jenem Tag. Hatte die Gedenkveranstaltung einen Einfluss auf das zweite Erdbeben?

A: In der Tat!

F: (L) Ich schätze, man kann da auf die Sitzung verweisen, in der wir über das Erdbeben am Tag nach Weihnachten in Banda Aceh, Indonesien, gesprochen haben. Ist das nicht das mit dem Tsunami und bei dem etwa 200.000 Menschen getötet wurden? Die Cs sagten, dass, wenn man nicht im Außen erschaffen kann, dass man im Inneren erschafft.

(Pierre) Ich glaube nicht, dass es nur das Trauern in Mexiko war...

(L) Es war der derzeitige Zustand der Dinge.

(Pierre) Die Ungerechtigkeit und Armut und das Elend, das so weit verbreitet ist...

(L) Ich habe eine Theorie, dass, wenn man massenhafte Unterdrückung von Menschen hat, ohne dass sie in der Lage sind, sich zu befreien, diese Energie in die Erde dringt und dann der Planet diese für sie ausagiert. Sie könnten dabei zerstört werden, aber er reagiert an ihrer statt. Kommt das ungefähr der Wahrheit nahe?

A: Ja!!

F: (Pierre) Die menschlich-kosmische Verbindung geht in beide Richtungen. Und die verrückten kosmischen Ereignisse machen die Menschen noch verrückter, so dass sie dann noch mehr Ereignisse auslösen. Es ist eine Abwärtsspirale.

(L) Stellt die letzte Frage. Ich bin erschöpft.

(Joe) Die Schießerei auf der Krim, in Kertsch... Ein Typ hat 19 Menschen getötet. Es war ein Ereignis in der Art von Columbine. Gab es mehr als einen Schützen?

A: Nein

F: (Pierre) Wir haben Emmanuel Macron mehrmals mit jungen, schwarzen, athletischen Männern posieren sehen... Ist Macron homosexuell? [Lachen]

A: Ja

F: (Pierre) Das ist die Kirsche auf dem Kuchen! [das “Tüpfelchen auf dem i” oder “das Sahnehäubchen”, AdÜ]

(L) Die Kirsche auf der Torte. Die Kirschen kommen in den Kuchen.

(Joe) Oh ja! War dieser Typ auf der Krim in irgendeiner Weise bewusstseins-programmiert?

A: Ja

F: (Joe) Sind wir das nicht alle?

(L) Ich dachte in Richtung CIA. Liege ich da richtig?

A: Ja

F: (L) Ja, sie haben überall gedanken-programmierte Leute und sie erschaffen diese wandelnden Zombies. Sie sind überall!

(Joe) Es ist ein bisschen symbolisch. Es ist die Stadt direkt neben der neuen Krim-Brücke, die über die Straße von Kertsch verläuft und Russland und die Krim verbindet. Niemandem im Westen gefiel das und dann gibt es plötzlich eine Schießerei in einer Schule in eben jener Stadt dort.

(L) Nichts Positives scheint einen Unterschied in der Welt zu machen. Es scheint einfach nur hässlicher und unergründlicher und scheußlicher zu werden.

(Chu) Aber früher gab es solche Dinge fast nur in den USA. Und jetzt...

(L) Es geschieht ÜBERALL!

(Andromeda) Schießereien, Messerstechereien, rammende Autos...

(Joe) Sie wollen Zwietracht säen. Sie sind die Herren der Zwietracht.

(L) Ja. Als uns die Cs vor so vielen Jahren über Greenbaum-Programmierung berichteten und von bevorstehenden Massenschießereien überall, da hatten wir KEINE Ahnung, wie sich das manifestieren würde. Es ist nur allzu schrecklich wahr. Okay, ich schätze, ich möchte gute Nacht sagen. Küsschen und danke, dass ihr bei uns seid.

A: Auf Wiedersehen.

ENDE DER SESSION
 
Top Bottom