Session vom 23. März 2019

Aiming

The Living Force
The latest session has been translated into German. Enjoy! :-) And, as always, please post your comments in the original session thread.


Session vom 23. März 2019

Laura, Andromeda und Artemis am Brett

Pierre, Joe, Chu, Ark, Gaby, PoB, Scottie, Niall, Princess Leia

F: (L) Lasst uns anfangen! Heute ist der 23. März 2019. [Anwesenheit wird überprüft] Nun gut...

A: Guten Abend, Kinder. Cassiopaea ruft.

F: (L) Und haben wir einen Namen für die Schwingungsfrequenz heute Abend?

A: Xyneaea.

F: (L) Ich habe einige Fragen über Formen. Die Formen, die ich im Sinn habe, sind gefaltete Proteine. Ich habe gelesen, dass sich Proteine wegen der Reihenfolge der Aminosäuren und ihrer Bindung falten. Diese Aminosäuremoleküle oder Bits haben kleine Anhängsel oder Fortsätze an sich. Sie sind entweder wasserliebend oder wassermeidend, fettliebend oder fettmeidend, positiver Ladung oder negativer Ladung und verschiedene Kombinationen dieser Varianten. Es sind diese Eigenschaften dieser Anhängsel, die dazu führen, dass sich das Protein auf natürliche Weise in jene Form faltet, die nötig ist, damit es seine Aufgabe erfüllen kann. Das ist an sich schon faszinierend: Damit die DNA Anweisungen gibt, verschiedene Aminosäuremoleküle nacheinander in einer bestimmten Reihenfolge anzubringen, damit sie sich zu einer sehr, sehr spezifischen Form falten kann. Die Form ist von entscheidender Bedeutung, da es die Form des gefalteten Proteins ist, die es ihm im Weiteren ermöglicht, mit anderen Molekülen innerhalb des lebenden Systems zu interagieren, um seine Arbeit zu verrichten. Eine bestimmte Form, die noch einige Anhängsel in einer sehr spezifischen Konfiguration hat, kann dann andere Moleküle aufnehmen und sie transportieren oder sich mit ihnen verbinden oder verschiedene andere Vorgänge durchführen... Wisst ihr, es ist einfach eine verblüffend komplexe Angelegenheit! Das ist die eine Sache bezüglich Proteinen. Die andere, über die ich gelesen habe, betraf die Photosynthese. Photosynthese ist wie ein grundlegender Vorgang des Lebens, d.h. die Aufnahme von Licht oder Photonen und die Umwandlung von Licht in Zucker, Sauerstoff und Wasser. Für mich ist das ein erstaunlicher Vorgang: flüchtiges Licht in Materie zu verwandeln! Ich habe darüber gelesen, wie das gemacht wird. Die Proteine, die an der Photosynthese beteiligt sind, haben auch hier wieder Fortsätze. Diese kleinen Dinger, die herausragen, haben eine ganz besondere Konfiguration. Sie können buchstäblich Dinge erfassen, leiten und bewegen. Die Arbeit ist so präzise, dass Proteine ein einzelnes Elektron auf sehr komplizierten Bahnen bewegen und es dazu bringen können, das zu tun, was es tun soll. Das alles führt also zur Frage, dass wenn es Licht, Photosynthese und Proteine als Grundlage des Lebens gibt, und es sind die Proteine, die ALLES tun, und sie tun es, weil sie bestimmte Formen haben, ist es dann möglich, dass als Teil der Naturgesetze, wie die Dinge umgesetzt werden, größere Strukturen solche Formen annehmen, wie sie es eben tun, weil es für ihre Funktion günstiger ist? Zum Beispiel ein Herz... Das ist die erste Frage. Ist es möglich, dass diese größeren Strukturen, die durch verschiedene Arten von Proteinen gebildet werden, ihre Form annehmen, weil sie einem bestimmten Naturgesetz folgen, so wie die Faltung von Proteinen den Gesetzen der verschiedenen Moleküle folgt, welche die Faltung natürlich induzieren?

A: In der Tat. Und man beachte, dass es so erscheinen kann, als ob in den einzelnen Organen "Leben" existiert, während es in Wirklichkeit lediglich die antennen-artige Funktion des Proteins ist.

F: (L) Okay, es gibt also einige Proteine, die sich falten und sozusagen zappeln können. Sie falten sich, und dann ist es Teil ihrer Funktion, sich regelmäßig oder rhythmisch auf eine bestimmte Weise zu bewegen. Bezieht sich das auf die Vorstellung, dass ein Herz weiter schlagen kann, nachdem es aus dem Körper entfernt wurde, dass es eine Funktion des Zusammenspiels von Proteinen ist, aus denen das Organ besteht? Es kann weiter funktionieren, solange es eine gewisse... es die Möglichkeit gibt, Informationen zu empfangen?

A: Ganz genau.

F: (L) Wenn es nur die Wirkung der Ausgangsmaterialien, der Aminosäuren oder was auch immer wäre, warum könnte es dann nicht ewig funktionieren? Warum hört es auf?

A: Antenne! Zieht mehr an als nur Licht! Lebensenergie oder das, was man "Seele" nennt, wird durch eine Art Antenne gebunden.

F: (L) Wenn also die Seele sozusagen den Körper verlässt, gibt es eine Restfunktion, die sich fortsetzt, ähnlich wie eine aufgeladene Batterie, und wenn diese Energie erschöpft ist, gibt es keinen Zustrom mehr? Ist es das?

A: Ja.

F: (L) Mit anderen Worten, die Billionen dieser kleinen Anhängsel oder Antennen an den Proteinen sind so etwas wie Anker für die Seele? Wie die kleine Antenne, die Photonen sammelt?

A: Ja

F: (Joe) Gilt das auch für alle Teile des menschlichen Körpers? Jede Zelle unseres Körpers?

A: Ja

F: (Gaby) Wieso gibt es also diese Finale Klarheit [engl. "terminal lucidity", AdÜ], wenn das Gehirn nicht mehr funktioniert? Also wenn ein Mensch stirbt, der einen Hirnschaden hat, aber dann aufwacht und sich verabschiedet direkt bevor er stirbt, als wäre alles normal?

A: Wenn sich die Seele oder Lebenskraft im Prozess der Abscheidung befindet, ist sie in der Lage, sich den Einschränkungen der geschädigten Physiologie zu entziehen.

F: (Joe) Pierre hat das vor kurzem in einer vorherigen Sitzung gefragt. Wie Menschen einen Energieschub haben, bevor sie sterben...

(L) Was haben sie gesagt?

(Joe) Pierre brachte die Idee vor, und sie stimmten dem zu. Irgendwas mit Information. Erinnerst du dich? Artemis (Pierre) Ja...

(L) Ich denke sie sagen hier, dass, wenn sie freigesetzt wird, sie die Einschränkungen überschreiben oder außer Kraft setzen kann. Tatsächlich ist das, was die Person erlebt, wahrscheinlich NICHT eine Wiederbelebung des Gehirns, sondern die Manifestation von...

(Joe) Es gibt einige verrückte Beispiele dafür. Menschen, die alt und krank sind und eine Zeitlang nicht gesprochen haben, bevor sie starben. Und dann wachten sie plötzlich auf und redeten. Aber es gibt auch andere Fälle von jungen Menschen, die relativ jung gestorben sind, die in ihrem Leben noch nie ein Wort gesprochen hatten, die mehr oder weniger im Koma liegen oder schwerbehindert sind. Sie haben nie zusammenhängend gesprochen, und dann, kurz bevor sie sterben, sprechen sie zum ersten Mal in ihrem Leben in vollständiger, richtiger Sprache, die sie seit ihrer Geburt nie benutzt haben.

(Pierre) Der Mensch ist die Verbindung von Seele und Körper. Besonders bei sterbenden Menschen ist die Physiologie beeinträchtigt. Aber sie sind verbunden, also schränkt das Körperliche die Seele ein. Aber kurz vor dem Tod wird die Seele vom Körper befreit. Sie ist nicht mehr eingeschränkt.

(L) Und sie kann umkehren und den Körper kontrollieren, wozu sie vorher nicht in der Lage war, weil sie so sehr an ihn gebunden war, sozusagen in ihn eingebettet.

(Pierre) Wenn man also jemanden überraschend Worte sagen hört, ist es keine Wiederbelebung des Körpers oder des Gehirns. Es ist der Tod des Körpers und die freie Seele, die sich letztlich ausdrückt.

(L) Und dabei das Instrument genauso verwendet, wie es beispielsweise ein Medium tut. Nur, dass du dabei deinen eigenen Körper so benutzt, wie ein Geist ihn benutzen würde.

(Joe) Während diese Person im Körper war, war ihr Gehirn möglicherweise geschädigt, so dass sie überhaupt nicht sprechen konnte.

(L) Es ist eine mediale Nutzung des eigenen Körpers.

(Andromeda) Du bist Selbst-besessen! [Lachen]

(Pierre) Es ist ein Wechsel von der Symbiose zwischen Seele und Körper hin zu Channeling.

(L) Du channelst deine eigene Seele.

(Chu) Es ist auch ein weiterer Beweis dafür, dass das Gehirn nur eine Antenne ist. Wenn man tatsächlich Sprache hervorrufen kann, während das Gehirn geschädigt ist?

(L) Das ist nicht noch nicht alles. Da geschieht noch etwas anderes.

(Chu) Und das Gehirn ist nicht notwendig für so etwas wie Sprache.

A: Ihr seid alle auf einem guten Weg, mit Vertrauen zu erkunden.

F: (L) Nun, ich muss sagen, dass ich den Cs die 20 Jahre lang auch immer misstraut habe.

(Artemis) Die armen Cs!

(L) Du glaubst mir nicht? Ich konnte diese Kluft nie ganz überwinden, bezüglich der Frage, ob alles, was wir erleben, auf Materie basiert und wir nur ein Nebenprodukt dessen sind, dass die linke Hälfte des Gehirns mit der rechten Hälfte spricht, oder ob es wirklich etwas darüber hinaus gibt. Ich meine, ich konnte übersinnliche Erfahrungen machen, aber ich konnte sie auch als etwas erklären, das von meinem Geist geschaffen wurde. Wenn ich etwas höre oder sehe, habe ich das dann nicht selbst manifestiert? Ist das nicht ein normales physikalisches Energiegesetz, Fernwirkung? Aber es könnte alles durch Physik erklärt werden...

(Joe) Es ist die alte Frage von Subjektivität vs. Objektivität. GIBT es etwas Objektives?

(Artemis) Nun, es ist gut, skeptisch zu sein.

(L) Die Sache ist die, die ganze Forschung über Genetik und Zellbiologie und all das Zeug...

A: Was glaubst du, wie wir uns fühlen?!

F: [Lachen] (L) ENTSCHULDIGUNG! Es tut mir leid, aber ich bin einfach so gestrickt.

A: Es ist eigentlich gut. Zu aus eigener Kraft gesichertem Wissen zu gelangen, fixiert es im Überzeugungszentrum und gibt so zusätzliche Kraft. Alle, die einen Aufstieg zur 4. Dichte anstreben, müssen Wissen suchen. In 4D wird es schließlich eure Aufgabe sein, Lebensformen auf neuen Welten zu entwickeln.

F: (L) Nun, von dem, was ich gelesen habe über die Entwicklung [engl. "engineering", AdÜ] der Lebensformen auf dieser Welt, lässt mich das vermuten, dass Intelligenz und Fähigkeiten der 4. Dichte ziemlich...

A: Überwältigend, ist der richtige Begriff.

F: (L) Ja, überwältigend. Das Lesen dieser Bücher hat mich einfach umgehauen.

(Pierre) Du meinst das Niveau der Ingenieurskunst?

(L) Das Niveau der Ingenieurskunst, das Niveau der Intelligenz, ich meine... Offensichtlich gab es Experimente. Seht euch das Buch an, Prehistoric Life. Man kann sehen, wie dort eine Intelligenz an der Entwicklung von Kreaturen arbeitet. Dann entscheiden sie, oh, das gefällt uns nicht. Sie löschen den ganzen Planeten aus und dann taucht ein Haufen ganz neuer Sachen auf. Das ist Ingenieursarbeit. Sie mochten das alte Design nicht. Es gab einige der alten Designs, die wirklich übel waren, sage ich euch! [Lachen] Ich schwöre, das könnt ihr in dem Buch sehen. Es gab einige wirklich ÜBLE Ideen! Ernsthafte Designfehler.

(Joe) Du hast im Forum gesagt, dass jede einzelne Spezies individuell aus den experimentellen Bestandteilen entwickelt wurde, die zuvor über Milliarden von Jahren Erdgeschichte hinweg entwickelt wurden. Also habe ich mich gefragt... Sie sagten in einer früheren Sitzung, dass das Leben hier angesiedelt worden war. Zuerst wurde primitives Leben gewährt. Aber inwieweit wurde der Fortschritt aller Arten auf der Erde direkt herbeigeführt?

A: Wie Behe andeutet, auf Ebene der Familie.

F: (L) Wie die Familie der Canidae. Man kann Wölfe, Hunde, etc. haben.

(Joe) So wurden alle Bestandselemente von Hunden direkt woanders erschaffen, und dann...

(L) Sieh dir das Buch an. Du kannst sehen, wo sie angefangen haben. Es zeigt dir, wie sie mit den grundlegendsten Organismen begonnen haben. Sie spielten mit diesen herum, und dann bauten sie darauf auf. Es ist einfach erstaunlich, sich diese Bilder anzusehen und zu sehen, was sie durch die Fossilfunde herausgefunden haben. Man kann sehen, wie sie dies und das versucht haben, dann haben sie jenes hinzugefügt, dann haben sie ein Teil hiervon und davon verwendet, ein oder zwei neue Teile konstruiert, und so weiter. Jede Spezies hat eine bestimmte Anzahl von Genen oder Bestandteilen, die keine andere Spezies besitzt.

(Joe) In der vorherigen Sitzung sagten sie, dass es in der 4. Dichte mehr oder weniger wie ein Gedanke in Form eines Hundes war. Dann wird dieser auf 3D übertragen und Materie lagert sich entsprechend daran an.

(L) Nun, ich bin sicher, das geschieht auf die gleiche Weise, wie sie es bei Entführungen beschrieben haben.

(Joe) Nein, aber heißt das.... Es gibt also einen evolutionären Prozess, bei dem die Bestandteile eines Hundes...

(L) Ich glaube nicht, dass sie von dem Hund gesprochen haben.

(Joe) Also geschieht ein Teil der Evolution auf natürliche Weise? Wisst ihr, was ich meine?

(Pierre) Ich denke, was Joe damit meint... Joe schlichtet etwas zwischen Intelligent Design und Evolution, indem er das sagt, ja, auf unserer Ebene...

(L) Es gibt keine Evolution.

(Pierre) Aber die Ideen im Geist des Ingenieurs in 4D entwickeln sich ja...

(Joe) Wie wenn man einen Bauplan herunter schickt, und sich die Materie um diesen Plan akkretiert und recht schnell einen Hund hervorbringt.

(Pierre) Und dann lernt man daraus, die Denkweise verbessert sich, und man entwirft einen Hund 2.0.

(Joe) Nein, ein Hund entwickelt sich aus etwas heraus.

(L) Nein, ein Hund entwickelt sich nicht aus irgendetwas. Ein Hund wird erschaffen.

(Joe) Und er erscheint aus dem Nichts heraus?

(L) Nein, er erscheint nicht aus dem Nichts. Er wird... Ich denke sie meinten die Idee, dass die verschiedenen kleinen - wie etwa Proteine oder andere Bausteine... Aber wie werden sie zusammengesetzt? Und ich glaube nicht, dass es genau wie der Gedanke an einen "Hund" war, sondern dass sie eher von grundlegenden Lebensformen sprachen, mit denen es begann, und dem Konstruieren mittels DNA. Wenn es einen "Gedanken" gibt, der auf 3D übertragen wird, dann wäre er in der DNA. Wenn du dir das Buch anschaust, dann siehst du, wie es mit ganz einfachen Strukturen beginnt, wie etwa Schleimpilzen. Cyanobakterien. Dann kommen die Dinge, bei denen Gruppen verschiedener Arten von Organismen Röhren bilden. Dann bilden sie Stängel. Dann lernen sie, Photosynthese zu betreiben. Dann bilden sie Blätter. Dann, an einem bestimmten Punkt, kommt sexuelle Fortpflanzung ins Spiel. Sobald sexuelle Fortpflanzung auftritt, steht die Tür offen, um andere Sachen über sexuelle Fortpflanzung zu säen. Dann kann man einen Code erstellen und ihn buchstäblich einpflanzen, indem man Viren oder dergleichen durch den Weltenvorhang schickt, oder sogar einfach nur Gedanken, oder so etwas wie Entführungen. Man kann es in ein Ei pflanzen und es wird geboren. Es ist nicht so, als würde sich etwas aus dem Nichts ansammeln. Es geschieht auf sehr pragmatische Art...

A: Der Idee folgend, gibt es ein gewisses Maß an Experimentieren und sogar Reifung/Gestation einiger "Teile" in anderen Lebensformen oder in anderen Realitäten, bevor sie in diese übertragen werden.

F: (Joe) Ich wollte damit sagen, dass auf diese Lebensformen in gewisser Weise ein Bauplan übertragen wird, und sie folgen einem vorprogrammierten Plan...

A: Nein. Es gibt keine Evolution, so wie du darüber denkst.

F: (Joe) Ich dachte, ihr meint, dass es Evolution im Grunde genommen GIBT, dass dann aber diese kleinen Organismen...

(L) Nein, das meinte ich nicht! Ich meinte, wenn man sich das ansieht, kann man sehen, wo sie Teile kreiert haben. Und man kann jedes Mal sehen, wo sie etwas gemacht haben, und dann wurde es auf dem weiteren Weg mitgenommen. Wenn man sich das Buch anschaut, sieht man jede dieser Welten... Da war die Schleimwelt. Sie ging vorüber. Als die Schleimwelt endete, gab es eine andere Welt. Okay, etwas Schleim überlebte, aber die neue Welt hatte Röhrentiere. Dann endete diese Welt, und eine andere begann, die der pflanzlichen Kreaturen.

(Joe) Okay, es gibt also keine Entwicklung von einer zur nächsten.

(Pierre) Ich habe eine Analogie, und ich würde gerne wissen, ob sie richtig ist. Man sieht in der Geschichte des Planeten diese Zyklen zwischen Massenaussterben und Explosionen des Lebens. Periodisch wiederkehrend. Eine Ähnlichkeit zwischen diesen kosmischen Zyklen und technischer Entwicklung auf Menschenebene besteht darin, dass man den alten Bauplan verwirft und einen neuen beginnt.

(Joe) Also ist jede Stufe separat.

(Pierre) Ist das eine korrekte Analogie?

A: Ja, aber das bedeutet nicht, dass alle Designs nutzlos sind.

F: (L) Es ist wie...

(Pierre) Man hat einige Teile, die viele verschiedene Tiere durchlaufen, welche immer weiter und weiter entwickelt sind, aber der eine Teil bleibt mehr oder weniger dergleiche.

A: Hier ist eine Analogie: Man könnte einen Pferdewagen als Fahrgestell für ein Automobil verwenden.

(Pierre) Ah, okay...

A: Es ist nicht perfekt, aber es ist ein Anfang.

(Pierre) Ja.

A: Menschliche Seelen wurden in Neandertaler gesteckt, um zu inkubieren und direkte DNA-Veränderungen zu induzieren. Es gibt so viel zu diesem Thema, dass es sehr lange dauern würde, alles zu erklären. Am besten weiter studieren, nachdenken und sich austauschen. Schaut euch das Buch an. Es liegt alles offen da, für diejenigen, die Augen haben um zu sehen. Liebe ist die menschliche Manifestation schöpferischer Energie.

F: (L) Okay, macht eine Pause!

(Artemis) Wartet, ich bin allein!

(L) Nimm einfach deine Hand weg! [Lachen]

(Artemis) So als würden sie sagen: "Nein, wir sind noch nicht fertig mit der Unterhaltung!"

(Scottie) [Besprechung zur letzten Antwort] Das bedeutet also, es ist nicht so, dass Hunde sich aus Wölfen entwickelt haben. Es ist eher so, als hätten sie Wölfe entworfen, und dann sagten sie: "Hmm, lasst uns Hunde entwickeln!" Und dann haben sie Hunde entworfen.

(L) Und sie haben es jemandem in den Sinn gesetzt, bestimmte Eigenschaften zu züchten...

(Scottie) Ja, und das könnte auf vielerlei Weise geschehen.

(L) Oder natürliche Variation bei den Wölfen brachte eines Tages einen Hund hervor.

(Chu) Nun, wenn man alle Teile hat und sie einfach wie ein Fahrrad herrichtet... Für das menschliche Auge sieht es aus wie ein verbessertes Fahrrad, aber man hat zwei Projekte auf einmal gemacht. Behe sagt, dass Mikroevolution begründet werden kann, und ich bin mir da nicht einmal sicher. Wie wenn sich eine Farbe in der Spezies ändert, so könnte das eine andere...

(L) Ja, es gibt nicht allzu viel, was man erreichen könnte, selbst mit Mikroevolution. Sie könnte etwas verfeinern, aber normalerweise macht sie nur etwas kaputt. Um es etwas deutlicher zu machen, ich dachte, dass anfangs jemand auf diesem Planeten experimentierte. Und wenn man sich das anschaut, gibt es diese enorm langen Zeitalter einer Sache, oder nur einer Art von etwas, und dann das nächste Zeitalter von etwas, das ein wenig fortgeschrittener ist... Für eine gewisse Zeit war der ganze Planet damit überzogen, was auch immer es war, und dann, BOOM! Ausgestorben. Dann war es für eine gewisse Zeit mit etwas anderem überzogen, dann BOOM! Ausgestorben. Auf jeder Stufe sieht man, dass alles an Komplexität und Vielfalt zunimmt. Also ja, es vermittelt den Eindruck von Evolution, und in gewisser Weise ist es das: es entwickelt sich in den Köpfen der 4D Schöpfer/Ingenieure und sie probieren immer wieder neue Dinge aus. Und ja, es gibt den Anschein einer gemeinsamen Abstammung, denn es gibt in der Tat eine "gemeinsame Abstammung", in dem Sinne, dass wenn die Entwickler etwas finden, das funktioniert, sie die Vorlage, sogar die DNA, immer wieder verwenden. Also jemand lernte, wie man Sachen baut. Jemand hat verdammt nochmal geübt! Dann sagen sie: "Oh, das war praktisch! Lasst uns das hierfür nutzen!" Erinnert euch, die Cs sagten, dass die Menschen die Parade des DNA-Sammelsuriums, von allem was auf diesem Planeten existiert, anführen. Wir haben Gene, die in Würmern und Fliegen, Fischen und Affen und wo auch immer stecken. Das hat mich früher wirklich verärgert, wenn sie solche Sachen sagten. Es hat mich wirklich angewidert. Aber es ist wahr. Wir teilen viele Gene mit so vielen anderen Familien und Arten. Der Grund dafür ist, dass diese Teile auf eine bestimmte Weise funktionierten und bestimmte Dinge erledigten, die gewünscht waren, und die 4D-Ingenieure benutzten sie immer wieder, modifizierten dies oder jenes, aber im Grunde müssen die DNA-Anweisungen die gleichen sein, weil es sich um einen Informationscode handelt.

(Joe) Wir sind der komplexeste Organismus auf dem Planeten, der ein Produkt vieler Versuche ist... vieler wiederholter Durchläufe des Lebens.

(L) Denn die gleichen Steuerungsgene, die ein Bein in einem Frosch bilden, erzeugen ein Bein in einem Menschen. Aber es gibt andere Dinge, die ein menschliches Bein von einem Froschbein unterscheiden - das ist die Ingenieurskunst, das Feintuning der Instruktionen.

(Chu) Igitt!! [Lachen]

(L) Tut mir leid, Chu, aber es ist wahr: Du hast Froschschenkel! [Lachen]

(Joe) Es gibt dort einen Kommentar darüber, wie menschliche Seelen in Neandertaler gesetzt wurden, um zu inkubieren und direkte DNA-Veränderungen zu induzieren. Das ist etwas anderes.

(L) Das ist etwas anders, denn hier geht es um etwas Bewussteres und um einen Organismus, der bereits zu einem sehr fortgeschrittenen Stadium entwickelt ist. Somit könnte diese bestimmte Art Veränderungen zu induzieren möglicherweise funktionieren. Die Cs sagten, dass STS etwa 300 Jahrtausende zuvor Besitz ergriffen haben, und zu diesem Zeitpunkt war das gesamte wesentliche Erschaffen und Konstruieren von Lebensformen, wie wir sie jetzt kennen, ein abgeschlossener Vorgang. Wenn Liebe die Kraft der Schöpfung ist, dann kann aus dem Grund 4D STS nicht erschaffen; sie können nur modifizieren oder interferieren, unterdrücken usw. Im wirklichen Sinne wurde unsere Welt also durch Liebe erschaffen und ist wahrlich atemberaubend erstaunlich.

(Scottie) Das ist immer noch eine Art Ingenieursarbeit. Wenn man eine "Superhundeseele" in einen Wolf steckt, vielleicht erhält man dann einen Hund.

(Joe) Nun, das ist die Frage. Gilt das nur für Menschen? Es gibt keine Seele oder Essenz, die in Tiere eintreten kann, und die sie verändern kann?

(L) Funktioniert das mit den Neandertalern nur mit Menschen, oder ist das etwas, das auch mit Tieren funktionieren könnte?

A: In einigen Fällen, ja.

F: (Artemis) Was wollten sie vorher sagen, als wir sie angehalten haben? Sie wollten etwas sagen. Also, fahrt fort.

A: Das Denken zu erlernen war ein großer Teil der Bestimmung. Nun muss es mit Glauben einer bestimmten Art kombiniert werden. Glaube, der auf subjektivem Wunschdenken basiert, ist entropisch. Glaube, der auf festem Wissen über die Natur basiert, befähigt. Das ist es, was eurer Gruppierung gefehlt hat. Ihr habt jetzt die Möglichkeit und die Hilfsmittel, dies zu ändern.

F: (Pierre) Ja, das ist eine große Veränderung. Wenn ich mich richtig erinnere, sprachen wir darüber, dass Wissen gut ist, und Glaube schlecht. Nun bringen sie eine Unterscheidung ein: Es gibt einen schlechten Glauben, der auf Wunschdenken basiert, und einen guten Glauben, der auf einer objektiven Einschätzung von Realität und Wissen basiert. Sie haben früher bereits das Überzeugungszentrum erwähnt, und ich dachte: "Überzeugungszentrum? Kraft?" Ich denke, sie beziehen sich auf die Tatsache, dass wenn Wissen einen Schritt weiter geht und verwendet wird, um einen starken Glauben an diese Wahrheit zu fördern, es eine andere Wirkung auf dich hat. Du weißt nicht nur, sondern...

(L) Es erschließt etwas. Vor Jahren sprachen die Cs darüber, dass die falschen Verriegelungen oder Sperren entfernt werden müssen. Sie sagten auch etwas über Glauben... „Wenn du etwas von Wahrheit gefunden hast, so wirst du Demonstrationen erhalten, die deinen Glauben festigen.“

(Pierre) Man WEIẞ im Überzeugungszentrum, und das befähigt. Ich denke, sie beziehen sich sogar auf einige der Schritte in der 4. Dichte, wo dieses schöpferische Denken darauf zurückzuführen ist, dass es sich um ein Überzeugungszentrum handelt, das auf Wissen basiert.

(L) Nun, was haben sie gesagt? Leben ist Religion. Der Realität genaue und sorgfältige Beachtung schenken... Ich glaube nicht, dass irgendwas in der Welt einer genauen und sorgfältigen Beachtung der objektiven Realität näher kommt, als das Studieren der Funktionsweise von DNA, Zellbiologie, der Maschinerie der Zellen, des Aufbaus von Körpern, der Funktionsweise des Körpers... Ich denke das ist das tiefgreifendste, was beim Erforschen der Natur möglich ist... Für mich war dies das mächtigste... Diese Sachen haben sich herausgestellt, nachdem ich Unterricht in Naturwissenschaften hatte; wir hatten diese Informationen damals nicht, obwohl ich stark vermutete, dass da was im Busch war, als ich damals darüber las, was über Ribosome bekannt war!

(Pierre) Und du hast es sogar beschrieben. Diesen Prozess des Sammelns von Wissen, um es im Überzeugungszentrum zu absorbieren. Vor einem Monat hast du den Prozess beschrieben, wie du über Intelligent Design erfahren hast. Du meintest so in etwa, du hättest soviel darüber gelernt, dass du letztlich tief davon überzeugt warst.

(L) Für mich war es wie neu geboren worden zu sein. Als wären in meinem Verstand Sperren weggesprengt worden.

(Pierre) Was ich gesagt habe, ist das korrekt, oder trifft das nicht zu?

A: Ja

F: (Joe) Um fair mit ihnen zu sein, die Cs sagten vor Jahren, dass alle Kraft zur Veränderung der Realität im Überzeugungszentrum des Geistes liegt.

(L) Ja. 20 Jahre lang konnte ich an nichts GLAUBEN!

(Pierre) Du wolltest wissen. Es schließt sich nicht gegenseitig aus, was die Cs gesagt haben. Man kann glauben UND wissen. Man kann glauben, WEIL man weiß. Das ist ein großer Schritt.

(L) Nun, das ist was der Apostel Paulus sagte: Glaube ist Vertrauen in Dinge, die man nicht sieht, und er sagte auch, dass man alles über Gott ERKENNEN kann, indem man die Schöpfung betrachtet, d.h. Dinge, die man SEHEN kann. Wenn ich die abgefahrenen Bilder von den Aufnahmen der mikroskopischen Maschinen in der Zelle sehen kann, und wir reden hier von... Das sind Maschinen, die Licht in Zucker, Wasser und Sauerstoff umwandeln. 15 MILLIONEN davon passen auf eine Fläche von der Größe eines iPhone Pixels!! [Lachen]

(Andromeda) Das ist irre!

(L) Das... Das ist die erstaunlichste Ingenieurskunst...

(Joe) Es ist so stumpfsinnig von Menschen, das nicht zu akzeptieren. Die bewusste Erfahrung des Menschen mit Entwicklung von Technologie ist genau dies: die Fähigkeit, Dinge in einem immer kleineren und kleineren Maßstab zu entwickeln. Wenn man also das Gleiche in der Natur beobachtet, wie kann man dann nicht behaupten, dass es entworfen wurde? Wenn ich es entworfen habe, wieso kann es dann nicht in einem anderen Geist liegen, so etwas zu entwerfen? Es ist erheblich komplexer, und es erfordert viel Ingenieurskunst und Überlegung und Design, um einen Mikrochip herzustellen. Dann sieht man sich den Körper an und sieht Sachen, die wesentlich komplexer sind, und dann meint man: "Nein! Das ist zufällig passiert!". Ist der Mikrochip zufällig entstanden? Warum sollte man überhaupt denken, dass es Zufall war?

(Ark) Mir ist etwas in den Sinn gekommen, als ich heute auf meinem Fahrrad unterwegs war. Ich fahre also, okay? Und da ist ein Schmetterling vor mir. Ich fahre, und der Schmetterling fliegt einfach vor mir her. Wahrscheinlich macht ihm das Spaß. Nun, da ist diese Straße, und da ist dieser Schmetterling, der fliegt. Und wir bewegten uns beide gegen den Wind. Und dann dachte ich nach: Okay, wir haben diese Boeings mit künstlicher Intelligenz, die abstürzen. Ich habe noch nie einen Schmetterling gesehen, der abgestürzt ist! [Lachen] Und er fliegt auch noch gegen den Wind! Es gibt irgendwo im Schmetterling eine Software, die SO FORTGESCHRITTEN ist, dass sie... Er kann nichts bewusst berechnen, aber irgendetwas macht es! Also, wie kann er gegen den Wind fliegen, mit so gut wie keiner Energie?

(L) Und dieser winzige kleine Schmetterling hat ein winziges kleines Gehirn... es ist so klein!

(Ark) Was ich wissen möchte, ist: Wo ist die Software, die so mächtig und so universell ist?! Sie ist absturzsicher! Wo kommt sie her? Ist es in den Genen? Oder nachdem der Schmetterling geboren wurde, lädt er sich von irgendwoher diese Software herunter? Wo ist sie?

(Pierre) Es ist das Informationsfeld [macht Geste des patentierten Pierre-Informationsfeldes].

(L) Informationsfeld. Deine Frage ist also: Woher kommt die Software des Schmetterlings?

(Ark) Ja.

A: Wie Pierre sagte, ist es Information, die vollständig und frei über die Antenne der Proteine gegeben/empfangen wird.

F: (Scottie) Kann ich also wie ein Schmetterling fliegen, wenn ich eine andere Antenne habe? Ich wollte schon immer fliegen, also...

(PoB) Warum können wir nicht fliegen?

(L) Weil wir nicht die richtige Antenne haben!

(Ark) Wir haben nicht die Hardware um zu fliegen.

A: Wenn man genügend Wissen erwirbt, sicher!

F: (L) Mit anderen Worten, sie sagen, dass wenn man genug Wissen hat, und ein Lebewesen konstruieren kann, dann kann man sich selbst dafür konstruieren, zu fliegen. Aber zuerst braucht man das Wissen, um einen Schmetterling zu konstruieren - mindestens! Und nach allem, was ich gelernt habe, haben wir da noch einiges vor uns!

(Scottie) Im Moment können wir nicht einmal einen Roboter entwickeln, der wie ein Schmetterling fliegt.

(L) Andere Fragen?

(Artemis) Ja, alle haben viele Fragen. Pierre konnte seine Fragen bereits stellen.

(Andromeda) Oh-oh!

(Joe) Ich wollte nach Sebastians Gesundheitsproblemen fragen. Er wollte, dass wir über seine Gesundheit fragen.

(Pierre) Er hatte dieses Problem, bei dem er seinen Geschmackssinn, Geruchssinn, ein wenig sein Gehör und seine Sehkraft verlor. Er hatte auch einige Gedächtnisprobleme. Er hätte gerne einen Rat für seine Gesundheit.

A: Sebastian muss lockerer werden, in mehrfacher Hinsicht! Wissen schützt.

F: (L) Andere Fragen?

(Joe) Ihr wisst, die Seneca Guns?

(L) Ja...

(Artemis) Versuchen sie, noch etwas anderes zu sagen?

A: Er ist zu starr und ängstlich.

F: (Artemis) In Bezug auf was?

A: Tod.

F: (Joe) Also, die Seneca Guns werden in der Nähe des Seneca Sees in New York gehört. Das geht schon seit Jahrzehnten regelmäßig so. (L) Ich habe gehört, dass sie vor der Küste von North Carolina oder South Carolina stattfinden.

A: Tektonische Bewegungen, die das EM-Profil der Region erregen.

F: (L) Nun, sie hatten keine Erdbeben.

A: Nicht feststellbar in der Regel.


{Online gefunden über Seneca Guns [zu dt. "Kanonen von Seneca", AdÜ]: Der Name stammt aus einer Kurzgeschichte, die James Fennimore Cooper in den 1800er Jahren schrieb. Der Name bezieht sich auf Knallgeräusche, die an den Ufern des Lake Seneca und des Lake Cayuga im Bundesstaat New York zu hören waren. Der Name wurde auf ähnliche Geräusche an den Küsten von North Carolina, South Carolina und Virginia angewandt. Ähnliche Knallgeräusche werden in Küstenindien als Barisal Guns bezeichnet. Diese Phänomene sind auch an drei weit voneinander entfernten Orten der Welt aufgetreten. Das ist ungefähr das, was wir über die Seneca Guns wissen.
Mystery Booms: Seneca guns and earthquake booms - Strange Sounds }


F: (Pierre) Bezüglich Erdveränderungen... Vor einigen Monaten gab es diese super gerade Wolke, die 50 Meter breit war und den Nordpol mit dem Südpol verband.

(L) Sind wir uns sicher, dass das nicht nur ein fotografisches Artefakt war?

(Pierre) Es tauchte sogar auf Satellitenbildern auf.

(L) Das Zusammenfügen von Satellitenfotos erzeugt oft Artefakte. War es ein Artefakt?

A: War es.

F: (Pierre) Oh... Nächste Frage: Die Katharer, kurz vor der Kapitulation in Montségur, verhandelten diesen Waffenstillstand für ein paar Tage, um eine geheime Zeremonie zu veranstalten. Wir wissen nicht, worum es ging. Es war um den 14. März. Hatte es etwas mit einer Feier zum Tod von Cäsar zu tun?

A: Ja. Das letzte Abendmahl ist ein Gedenken an Cäsar.

F: (Joe) Warum scharen sich Stare zusammen und bewegen sich so, in scheinbar unmittelbarer Verständigung?

A: Liebe. Fließende und fluide Bewegungen sind Ausdruck von Lebensfreude.

F: (L) Ich würde sagen, nicht generell, aber...

A: Nicht immer, aber im Allgemeinen, ja.

F: (L) Nächste Frage?

(Pierre) Zur Französischen Revolution: Verbarg sich hinter ihr als grundlegende ideologische Kraft der fränkische Kabalismus?

A: Ja

F: (Pierre) Ach herrje. Haben fränkische Kabbalisten Weishaupt Illuminaten und einige Freimaurerlogen infiltriert?

A: Ja

F: (L) Also gut, dann sagen wir gute Nacht. Ich bin müde. Küsschen, Küsschen!

(Artemis) In Ordnung, wenn ihr etwas zu sagen habt... und wenn nicht, dann gute Nacht und danke!

A: Seid euch bewusst, dass eine neue Welt anbrechen wird! Lasst euch nicht vom Todeskampf der alten Welt bedrücken. Auf Wiedersehen.

ENDE DER SESSION
 
Top Bottom